Der SSW trifft das Minderheitensekretariat in Berlin

02.11.2017 13:05

Vom 25. bis zum 27. Oktober 2017 besuchten knapp 50 Mitglieder des Südschleswigschen Wählerverbandes SSW auf ihrer jährlich stattfindenden Studienreise Berlin.

Ein ausgewogenes Programm erwartete die Besucher aus dem deutsch-dänischen Grenzland. Unter anderem interessierten sie sich sehr für die Minderheitenpolitik der vier anerkannten nationalen Minderheiten auf Bundesebene, über die Helen Christiansen vom Minderheitensekretariat der vier autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen in Deutschland in ihrem Vortrag im Bundespresseamt berichtete.

„Es ist wichtig zu wissen, dass wir nicht alleine sind“, so Jette Waldinger-Thiering (Landtagsmitglied des SSW im schleswig-holsteinischen Landtag) und unterstreicht, dass es für die TeilnemerInnen wichtig zu wissen sei, dass es über die Grenze Schleswig-Holsteins hinaus auch Institutionen gibt, wie das Minderheitensekretariat, welches auf Bundesebene Minderheitenpolitik betreibt. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit den Teilnehmern stand auch die aktuelle Bürgerinitiative Minority SafePack „Du bist nicht allein – Eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas“. Die Teilnehmer wurden nicht nur zur Unterschrift gebeten, sondern auch informiert, wie sie selbst in ihrer Heimat diese Aktion unterstützen können.

Weitere Höhepunkte im Programm des SSW waren Informationsgespräche im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, in der Landesvertretung Schleswig Holstein sowie in der Gedenkstätte Hohenschönhausen mit anschließender Führung sowie die Teilnahme am Empfang in der Residenz des dänischen Botschafters, Friis Arne Petersen.

Organisiert wurde die Reise vom SSW und von der Presse- und Informationsabteilung der Bundesregierung.

Zitiert von der Homepage des Minderheitensekretariats