Chancen nutzen für ein neues Wohngebiet an der Friedenskirche

FL46 29.11.2016 10:54

Glenn Dierking: „Wir haben die Chance auf Fördermittel“

Auf der heutigen Sitzung des Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung (SUPA) stehen viele Entscheidungen an. SSW-Ratsherr Glenn Dierking: „Eine betrifft das neue Baugebiet an der Friedenskirche in Weiche. Ich habe mich vor Ort über das großartige Potenzial des Geländes überzeugt: es ist verkehrstechnisch hervorragend angebunden, grenzt an Grünland und Naturschutzflächen und ist darüber hinaus ausreichend groß. Zunächst muss das Gelände allerdings ertüchtigt werden, indem die derzeitigen Freileitungen von und zum Umspannwerk unterirdisch verlegt werden.“ 

Das muss Flensburg nicht allein schultern: „Wir haben die Chance auf Fördermittel der Landesregierung, weil das neue Baugebiet die Forderung nach Schaffung ausreichendem Wohnraums entspricht. Aber nur, wenn wir das gesamte Gelände nutzen und im Mehrgeschossbau 600 Wohnungen schaffen.“

Derzeit wird aber eine kleine Lösung mit 200 Wohneinheiten diskutiert. „Damit vertun wir eine Chance der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Flensburg und Handewitt“, kritisiert Dierking. „Wir können an dem Standort naturnahes und modernes Bauen verwirklichen, nachdem die Leitungen abgebaut und unterirdisch eingerichtet worden sind. Diese Chance sollten wir mit beiden Händen greifen.“