Der SSW-Wahlkreiskandidat für Flensburg heißt Christian Dirschauer

FL31 30.06.2016 11:04

Der SSW Flensburg hat auf einer Wahlkreisversammlung gestern (Mittwoch) mit großer Mehrheit Christian Dirschauer zum Flensburger Direktkandidaten zur Landtagswahl 2017 gewählt. Der stellvertretende Regierungssprecher Schleswig-Holsteins Lars Erik Bethge (Platz 5) und die SSW-Kreisvorsitzende Katrin Möller (Platz 9) werden genau wie Christian Dirschauer (Platz 4) vom Kreisverband auf vorderen Plätze für die SSW-Landesliste vorgeschlagen.

Zu den Kandidaten:

Christian Dirschauer, 35, ist Vorsitzender der Komba-Gewerkschaft Schleswig-Holstein, die für die kommunalen Beschäftigten zuständig ist. Seit 2011 ist Christian Dirschauer Mitglied im SSW-Landesvorstand. 2012 nahm der gebürtige Flensburger an den Koalitionsverhandlungen in Kiel teil. Seit 2009 ist Christian Dirschauer Mitglied im SSW-Kreisvorstand Flensburg.

Lars Erik Bethge, 46, war jahrelang Pressesprecher der SSW-Landtagsfraktion und ist seit 2012 als Regierungssprecher unter anderem für die Koordinierung der Politik der Landesregierung tätig. Von 2003 bis 2005 war Lars Erik Bethge SSW-Ratsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung. 

Katrin Möller, 33, ist Kommunikationswissenschaftlerin der Uni Flensburg und bereits seit vielen Jahren aktiv im SSW. Sie ist seit 2009 Mitglied im Kreisvorstand und seit 2012 Vorsitzende des Ortsverbandes Flensburg Zentrum-West. Seit 2011 ist Katrin Möller SSW-Ratsfrau, wo sie u.a. im Jugendhilfeausschuss sitzt. 

SSW-Ratsherr Edgar Möller, der nach Tode des Flensburger Landtagsmitgliedes Silke Hinrichsen zur Landtagswahl 2012 als Kandidat eingesprungen war, hatte im Vorfeld erklärt, dass er sich noch mehr als bisher für die Flensburger Kommunalpolitik einsetzten will und sich gerne an gehobener Stelle für den SSW zur Kommunalwahl 2018 zur Verfügung stellt.  

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Daniel Dürkop freut sich über die Kandidatenvorschläge: „Mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten werden wir ein starkes SSW-Team aus Flensburg ins Rennen schicken, das für die Wählerinnen und Wähler ein gutes politisches Angebot darstellt.“