Ein Krankenhaus und ein Träger

FL 01-2018 30.01.2018 11:23

Susanne Schäfer-Quäck: „Erfahrungen aus Aabenraa nutzen!“

Die SSW-Ratsfraktion besuchte am Montag das Krankenhaus in Aabenraa. Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck: „Im Süden Dänemarks steht in den nächsten Jahren der komplette Umbau der Krankenhausversorgung an. In diesem Zusammenhang wird auch das Krankenhaus in Aaabenraa restrukturiert: aus drei Krankenhäusern soll eines werden.“ 

Ein Rundgang durchs Haus zeigte die großen Unterschiede dänischer Krankenhäuser im Vergleich zu deutschen. „Verweildauer, die Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten und der Stellenwert der Digitalisierung sind ganz anders als in Deutschland. Trotzdem können wir gerade in Flensburg sehr viel von den Erfahrungen der dänischen Nachbarn profitieren.“ Die Krankenhäuser in Haderslev und Sønderborg werden nämlich zugunsten einer zentralen Versorgung in Aabenraa geschlossen und einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Schäfer-Quäck: „So etwas Ähnliches haben wir uns in Flensburg vorgenommen, darum sollten wir die Erfahrungen aus Aabenraa nutzen. Das Projekt Sønderjylland Sygehus“ ist ein enormer Kraftakt, bei dessen Umsetzung es auf gute Vorbereitung und hervorragende Kooperation ankommt. Das hörten wir mehrmals in Aabenraa. Schließlich müssen bestehende Strukturen erhalten bleiben, bis die neuen fertig sind; und dabei noch Patientenwohl und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten im Blick haben. In Flensburg ist dagegen noch vor dem ersten Spatenstich klar, dass genau darauf zu wenig Wert gelegt wird. Ich fürchte, dass die Verantwortungsaufteilung auf zwei Träger viele Probleme machen wird. Planung aus einem Guss erfordert eben auch klare Verantwortlichkeiten. Und in Flensburg haben wir schon sehr viel Akteure: das Land als Geldgeber, die Krankenkassen als Finanzierer der laufenden Kosten und nicht zuletzt die Stadt, die unter anderem die Zuwegung planen und finanzieren soll.“

Schäfer-Quäck abschließend:  „Ich appelliere ausdrücklich an die Träger, ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken. Nur dann wird es auch in absehbarer Zeit ein neues, modernes Krankenhaus in Flensburg geben. In Aabenraa wird das Krankenhaus 2020 nach ca. 13 Jahren Planung und Bau fertig sein. Wie lange wird man in Flensburg für ein doppelt so großes Haus mit doppelt so vielen Trägern benötigen?“