Grenzüberschreitende Landesgartenschau 2020 in Gefahr?

FL 49-2017 13.12.2017 11:43

Obwohl sich Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange und der damalige Ministerpräsident Torsten Albig für eine grenzüberschreitende dezentrale Landesgartenschau in Zusammenhang mit den 100-jährigen Jubiläum der Grenzziehung in 2020 stark gemacht haben, gab es gestern ein Patt zu einem entsprechenden Antrag von SSW, CDU und den Grünen. Damit wird es schwierig, den nötigen Antrag auf Interreg-Fördermittel bis Februar 2018 fristgerecht auf den Weg zu bringen. Susanne Schäfer-Quäck: „Dieses Versäumnis könnten wir noch durch ein Votum der Ratsversammlung wett machen. Tatsächlich liegt seitens der Verwaltung aber noch gar kein Antragstext vor und wird wohl auch nicht bis Februar erstellt werden können, wurde gestern im Ausschuss mitgeteilt. Ohne fristgerechten Antrag gibt es aber keine Fördermittel, so dass die Gartenschau faktisch vor dem Aus steht. Warum hat Oberbürgermeisterin Simone Lange im Rathaus noch kein Grünes Licht gegeben? Hat die Verwaltung nicht rechtzeitig Bescheid bekommen? Warum hat die SPD-Fraktion gegen die Dringlichkeit gestimmt? Auf diese Fragen hätten nicht nur wir als Antragsteller gerne eine schnelle Antwort, sondern auch die dänischen Partnerkommunen der Gartenschau, nämlich Aabenraa und Sønderborg."