K8: Hintergründe und Fakten auf den Tisch

FL_02_2018 13.02.2018 12:10

Susanne Schäfer-Quäck: "Weg mit den Nebelkerzen!"

Die Wogen schlagen hoch, wenn es um die Trassenführung der geplanten Kreisstraße 8 in Tarup geht. "Wieder einmal", bedauert SSW-Ratsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck.
"Jahrelang beschäftigen wir uns jetzt schon in der Ratsversammlung und den Ausschüssen mit der K8. Die einzelnen Schritte wurden alle mit großer Mehrheit gefasst, weil die neue Straße Tarup vom Durchgangsverkehr entlasten wird. Trotzdem ist in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden, als ob in den Hinterzimmern ein Komplott gegen den betroffenen Grundstücksbesitzer in Gange sei. Darum wohl auch die Bürgerinitiative. Ich bin davon überzeugt, dass eine klare Auflistung der einzelnen politischen Beschlüsse die Bedenken zerstreuen wird. Ich fordere daher in der heutigen Sitzung des Hauptausschusses, dass die Verwaltung den aktuellen Sachstand in bürgerfreundlichem Deutsch auflistet und die Lösungswege benennt, damit die Öffentlichkeit versteht, warum, wieso  und weshalb die K8 gebaut werden muss."

Der Grundstücksbesitzer hätte mehrmals seine Verkaufsabsichten bekräftigt, so dass der Abschluss der Auseinandersetzungen in greifbarer Nähe ist. Schäfer-Quäck: "Darum fordere ich: Weg mit den Nebelkerzen und zurück an den Verhandlungstisch, damit die leidige Situation endlich beendet wird."