Kiel: Rat einstimmig für eSport-Zentren in Landeshauptstadt

21.02.2019 19:58

Mit der einstimmigen Annahme des von der überwiegenden Mehrheit der Ratsfraktionen mitgetragenen SSW-Antrags „Kieler eSport-Zentren“ (Drs. 1134/2018) hat die Ratsversammlung heute ein klares Statement für den Kieler eSport abgegeben. Dazu erklärt der Vorsitzende der Kieler SSW-Ratsfraktion, Marcel Schmidt:

„Es herrscht Aufbruchstimmung bei den Akteuren des Kieler eSports. Beim monatlich stattfindenden eSport-Stammtisch der Initiative zur Spieleförderung in Schleswig-Holstein IFgameSH haben wir viel Input bekommen, den wir in unserem Ratsantrag „Kieler eSport-Zentren“ unterbringen konnten. Dabei haben wir auch die Förderung der Medienkompetenz von jungen Menschen berücksichtigt. Sieben der acht Fraktionen konnten wir überzeugen, sie haben unsere Initiative als Mitantragsteller mitgetragen und damit für ein einstimmiges Abstimmungsergebnis gesorgt.

Mit dem Beschluss für eSport Zentren in Kiel gibt die Ratsversammlung ein deutliches politisches Signal nicht nur an die Kieler eSport-Szene, sondern an den Digitalstandort an sich: Wir wollen die Digitalisierung im Sinne der KielerInnen gestalten. Der eSport verdient einen Platz in der Mitte der Gesellschaft und den wollen wir ihm mit der Einrichtung von eSport-Zentren in Kiel verschaffen. Dabei geht es uns nicht nur um die öffentliche Anerkennung des eSports und der Leistungen seiner AthletInnen, sondern in erster Linie um die Förderung der eSportlerInnen selbst: durch Anlaufstellen wie die kommenden Kieler eSport-Zentren als Austragungsort, Trainings- und Begegnungsstätte stellen wir ihnen einen lokalen Fixpunkt abseits des Internets zur Verfügung und geben dem eSport damit auch im Kieler Breitensport ein Zuhause. Als SSW-Ratsfraktion freuen wir uns, in diesem Gebiet Pionierarbeit zu leisten und gemeinsam mit seinen Akteuren den Kieler eSport weiter voran bringen zu können.“

Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel