Lea Koppelmann übernimmt im Ortsbeirat Pries/Friedrichsort

13.04.2015 15:26

Der SSW Pris.Klaustorp hat eine neue, starke Stimme im Ortsbeirat Pries/Friedrichsort. Seit Mitte März vertritt Lea Koppelmann dort die Interessen der dänischen Minderheit und löst damit Hauke Paulsen ab, der seinen Lebensmittelpunkt nach außerhalb verlagert hatte.

Als ihre Arbeitsschwerpunkte sieht sie die Sicherung der Arbeitsplätze im Kieler Norden, die Entwicklung der Festung Friedrichsort, die Gestaltung der Flüchtlingshilfe und nicht zuletzt die Einbindung des Kieler Nordens in die Gesamtentwicklung Kiels. „Außerdem bringt die Entscheidung des DOSB für Kiel als Partner Hamburgs für die Austragung der Olympischen Spiele für keinen Teil der Stadt mehr Chancen mit als für den schleswigschen Teil Kiels mit den Stadtteilen Holtenau, Pries/Friedrichsort und natürlich Schilksee. Dieses Potenzial wollen wir erschließen", so Lea Koppelmann.

Die Pädagogin, die im dänischen Kindergarten in der Friedrichsorter Fritz-Reuter-Straße arbeitet, ist Mutter zweier Kinder, verheiratet und wuchs im Stadtteil auf. Seit sie nach ihrer Ausbildung wieder in Kiel lebt und arbeitet, engagiert sie sich kontinuierlich für die dänische Minderheit und in der dänischen Minderheit. Im SSW-Distrikt Pris.Klaustorp war sie die vergangenen Jahre stellvertretende Vorsitzende und wechselte im März unter die Beisitzer, um ihre Kräfte auf die Arbeit im Ortsbeirat zu konzentrieren. Lea Koppelmann ist 30 Jahre alt. 

Im Ortsbeirat Pries/Friedrichsort ist der SSW stimmberechtigt vertreten.