SSW beeindruckt von der Hilfe in Kieler Erstaufnahmeeinrichtung

11.09.2015 19:47

"Die unermüdliche Aktivität der professionellen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist überwältigend. Die Kieler Bevölkerung tut ihr Bestes, um die vor Krieg, Elend und Verfolgung geflüchteten Menschen mit offenen Armen willkommen zu heißen und ihnen zu sagen, dass sie nun in Sicherheit sind. Trotz mancher Stellen, an denen improvisiert werden muss, ist dort schon jetzt ein akzeptables Unterkommen möglich. Mit Respekt danken wir den Menschen, die das möglich gemacht haben, für ihren Einsatz.

Was uns besonders berührt, ist die gute Stimmung im Camp. So eng es auch ist, so unsicher die Situation für viele auch sein mag: Man hat den Eindruck, hier sehen Menschen etwas gutem Neuen entgegen und möchten etwas aufbauen.

Besonders wichtig für die Menschen ist unübersehbar der Draht in ihr ehemaliges Zuhause. Der Kieler Freifunk-Initiative, die mit Unterstützung von SSW-Ratsherr Sven Christian Seele binnen weniger Tage auf dem Gelände ein starkes, freies und sicheres WLAN für die Flüchtlinge eingerichtet hat, sorgt dafür, dass über die Smartphones, die man überall sieht, niemand ohne Nachricht von seinen Freunden und Verwandten bleiben muss.

"Wir sind über alle Maßen froh, den Freifunk hier zu haben", 
Ilka Hübner vom DRK, Leiterin der Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Nordmarksportfeld.

Sven Christian Seele wird diese Arbeit fortsetzen und wurde von Jette Waldinger-Thiering gebeten, zu prüfen, ob der Freifunk nicht auch die Einrichtung in Rendsburg versorgen könne.

Einmal mehr als Partei einer Minderheit, sind wir tief beeindruckt von der Hilfsbereitschaft, die wir sehen durften und die das Los der Geflüchteten erleichtert.“

Dies erklärte Dr. Susanna Swoboda, migrationspolitische Sprecherin der SSW-Fraktion im Rat der Stadt Kiel, heute Nachmittag. Gemeinsam mit der SSW-Landtagsabgeordneten Jette Waldinger-Thiering sowie dem Fraktionsvorsitzenden der SSW-Stadtratsfraktion, Marcel Schmidt und SSW-Ratsherr Sven Christian Seele hatte sie zuvor die Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Nordmarksportfeld in Kiel besucht. Ilka Hübner vom Deutschen Roten Kreuz und Leiterin der Einrichtung hatte die vier Vertreter der dänischen Minderheit sowie Florian Steinel als Vertreter der Kieler Freifunk-Community über das Gelände geführt und mit zahlreichen Bewohnern bekannt gemacht.

Nahmen Freifunk-Netz mit Routerübergabe symbolisch in Betrieb: Florian Steinel, Freifunk-Initiative Kiel, Jette Waldinger-Thiering, Landtagsabgeordnete des SSW in Kiel, Sven Christian Seele, Ratsherr des SSW im Rat der Stadt Kiel, und Ilka Hübner vom Deutschen Roten Kreuz, Leiterin der Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Nordmarksportfeld, (v.l.n.r.).