SSW Holtenau: MFG-5 und Jugendtreff für 2016 im Fokus

15.02.2016 16:56

Beim SSW Ortsverein Holtenau fand nun die Mitgliederversammlung zum Jahresauftakt 2016 statt Armin Petersen, Vorsitzender des Ortsvereins, zeigte sich mit der Entwicklung im SSW Holtenau sehr zufrieden und gab neben seinem Jahresbericht auch einen Ausblick auf das Jahr 2016.

Wesentlicher Punkt der kommenden Arbeit soll die Entwicklung des Stadtteils werden. So beschlossen die Parteimitglieder, sich gemeinsam mit der Ratsfraktion um die Entwicklung des MFG-5-Geländes zu kümmern und sich für den Erhalt des Jugendtreffs in Holtenau stark zu machen. Außerdem diskutierte SSW-Ratsherr Sven Christian Seele über die geplante 3. Wache der Berufsfeuerwehr sowie die Änderungen der Organisationsstruktur der Polizei. Seeles Ratskollege und SSW-Fraktionsvorsitzender Marcel Schmidt berichtete über die Arbeit des vergangenen Jahres im Rathaus. So ist es unter anderem gelungen, die Stadtbahn bis nach Schilksee, die den Kieler Norden umweltfreundlich und nachhaltig an die Stadt anschließen soll, ganz oben auf die Agenda der Rathauskooperation zu setzen. Mit Nachdruck wird der SSW dieses Thema weiter verfolgen, von dem gerade auch Holtenau wird profitieren könne.

Armin Petersen bedankte sich im Jahresrückblick für die gute Zusammenarbeit bei dem in Holtenau tätigen dänischen Kulturverein Sydslesvigs Forening (SSF) sowie der  Sønderjysk Arbejderforening (SAF). Der SSW beteiligt sich hier gerne an gemeinsamen Festen und Ausflügen. Ebenfalls wurden die Kontakte ins Mutterland Dänemark gepflegt: Der SSW Holtenau unterstützte und begleitete die Jüdische Gemeinde Kiel bei einem Solidaritätsbesuch zu der Kopenhagener Synagoge in der Krystalgade, wo durch ein Terrorattentat ein Gemeindemitglied ums Leben kam.

Ein besonderes Ereignis war in den Augen des Vorsitzenden Petersen der Besuch der Kommune Aabenraa gemeinsam mit dem SSW-Landesverband. Dort informierten sich die Teilnehmer über die dänische Lokalpolitik und loteten Unterschiede zur Kieler Politik aus, die sie mit den dänischen Politikern diskutieren konnte. Höhepunkt der Tagesreise war ein Besuch im Deutschen Haus der deutschen Minderheit in Nordschleswig. Petersen konnte von einem entspannten Gedankenaustausch der beiden Minderheiten berichten. Dies, so sagt er, war nicht immer so, und er kann sich noch gut an die Zeiten erinnern, in denen ein solches Treffen undenkbar gewesen wäre.

2015 sind 2 Mitglieder aufgrund von Wegzug aus Kiel ausgetreten und 5 neue Mitglieder eingetreten. Der Ortsverein verfügt jetzt über 49 Mitglieder. Im Ortsbeirat Holtenau wird der SSW durch Rüdiger Schulze vertreten, der sich auch weiterhin für den Stadtteil stark machen wird.