SSW in Kiel stellt sich neu auf

10.02.2019 17:25

Der SSW-Distrikt Kiel-Pries/Klausdorf hat einen neuen Vorstand gewählt. Auf der Mitgliederversammlung am 08.02.2019 im Cafè „Freistil“, im ehemaligen Lessingbad, wählten die Mitglieder Marcel Schmidt, den SSW-Fraktionsvorsitzenden im Kieler Rathaus, zum neuen Vorsitzenden des Distrikts. Marcel Schmidt ist damit Nachfolger von Margot Bullacher, die das Amt 5 Jahre ausgeübt hatte. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Dieter Hoogestraat wiedergewählt, ebenso wie Arne Kühn als Kassierer. Bei den Beisitzern wurden die Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda und Gunnar Schmeling im Amt bestätigt. Marvin Schmidt, Joscha Slowik, Pascal Schmidt und Rasmus Riecken wurden neu in den Vorstand gewählt. Der Vorstand wurde damit deutlich verjüngt.

Der neue Vorsitzende Marcel Schmidt blickt offensiv in die Zukunft: „Wir haben uns viel vorgenommen. Mit den jungen und dynamischen Mitgliedern im neuen Vorstand wollen wir uns verstärkt um die Interessen und Anliegen unserer jüngeren Mitglieder und Wähler bemühen, ohne die bisherigen Themen und die Minderheitenpolitik zu vernachlässigen. Der SSW in Kiel steht für eine moderne, soziale und weltoffene Politik. Wir unterstützen das Handwerk und die Unternehmer bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Wir wollen die Entwicklung der Stadtteile vorantreiben und die Nahversorgung vor Ort sicherstellen, aber auch das Sicherheitsbedürfnis der KielerInnen im Blick behalten. Es ist mein Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Partei und Rathausfraktion weiter zu verbessern und den SSW in Kiel dadurch effektiver und schlagkräftiger aufzustellen. Dazu soll auch eine stärkere Vernetzung und Positionierung in der Kieler Parteienlandschaft beitragen.“ 


Der stellvertretende Vorsitzende Dieter Hoogestraat ergänzt: „Wir werden mit Veranstaltungen und politischen Initiativen, die sich sowohl an unsere Mitglieder als auch an alle KielerInnen richten, moderne Minderheitenpolitik und den Gedanken der sozialen Gemeinschaft in der Gesellschaft unterstützen. Wir kämpfen für ein gerechtes Bildungssystem und Chancengleichheit und wollen das vor Ort durch Verbesserungen in den Kieler Schulen und Kitas voranbringen. Der SSW wird in Kiel gebraucht. Eine moderne Verkehrswende kann in Kiel nur mit dem SSW gelingen. Die Ratlosigkeit der Kommunalpolitik auf diesem Gebiet zeigt sich in der Diskussion um den Theodor-Heuss-Ring. Darüber hinaus ist der SSW in Kiel die einzige Partei, die sich engagiert für die Anbindung der nördlichen Stadtteile an eine künftige Stadtbahn und eine Verbesserung der Integration in den bestehenden ÖPNV einsetzt.“


Der SSW in Kiel hat keinen eigenen Kreisverband, sondern gehört zum SSW-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde und Kiel“. Der SSW in Kiel besteht aus zwei Distrikten, dem Distrikt Kiel-Pries/Klausdorf und dem Distrikt Kiel-Holtenau. Beide Distrikte tragen ihre historischen Namen, machen aber Politik für alle KielerInnen und alle Kieler Stadtteile. Bei den Kommunalwahlen 2018 stellte der SSW für alle Kieler Wahlbezirke KandidatInnen auf und konnte zwei Mandate für die Kieler Ratsversammlung erringen und damit Fraktionsstärke erreichen. Bei der Landtagswahl trat der SSW in allen drei Kieler Wahlkreisen, Kiel-Nord, Kiel-West und Kiel-Ost mit Direktkandidaten an.