Küstenkoalition unterstützt KZ-Gedenkstätte Husum-Schwesing

25.11.2014 16:41

Die regierungstragenden Fraktionen von SSW, SPD und Bündnis 90 / Die Grünen haben heute ihre Haushaltsanträge für das Jahr 2015 vorgestellt. Darunter auch eine Einzelförderung für die KZ-Gedenkstätte in Husum-Schwesing.

Der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms, zeigte sich erfreut darüber, dass es gelungen ist, eine Einzelförderung von 180.000 Euro aus dem Landeshaushalt 2015 für die KZ-Gedenkstätte Husum-Schwesing zu sichern. 

„Die Erinnerungskultur im Land ist dem SSW immer schon ein besonderes Anliegen gewesen. Mit dieser Einzelförderungsmaßnahme ermöglichen wir  der Gedenkstätte, eine WC-Anlage, einen wetterfesten Unterstand sowie eine mehrsprachige Beschilderung vor Ort zu errichten“, sagte Harms gestern in Kiel. 

Der Träger Kreis Nordfriesland hat zudem eine private Schenkung von 100.000 Euro erhalten, die in das Projekt mit einfließen werden. 

Der SSW hat sich auch erfolgreich für eine Einzelförderung der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen eingesetzt. Hier werden wir 40.000 Euro für die Reparatur von Sturmschäden aus 2013 zur Verfügung stellen sowie weitere 30.000 Euro für einen Container, der als Seminarraum dienen soll. 

Weitere Investitionen, für die sich der SSW im Rahmen Haushaltsanträge für 2015 eingesetzt hat: 

Die Küstenkoalition wird die Bildungsstätten (Volkshochschulen und Heimvolkshochschulen) mit zusätzlichen 620.000 Euro fördern. Profiteur dieser Mittelerhöhung wird u.a. die Nordseeakademie Leck sein. 

„Außerdem werden wir rund 860 Euro aus den Glücksspieleinnahmen des Landes in die Feuerwehr- und Minderheitenförderung investieren. Konkret werden fast 300.000 Euro in das Stiftungskapital der Friesenstiftung fließen, so dass mit den Zinseinnahmen nachhaltig kleinere Kultur- und Sprachprojekte der friesischen Minderheit unterstützt werden können“, sagte der SSW-Spitzenpolitiker in Kiel.