Dänisches Familienmuseum kann nun weiter ausgebaut werden

31.01.2018 15:03

Auf Initiative des SSW wird die Landesregierung den weiteren Ausbau des Christian Lassens Minde Museum in Jardelund noch im laufenden Jahr mit 25.000 Euro fördern. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:


Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, diese Fördermaßnahme auf die Haushaltsagenda der Landesregierung zu setzen. Denn das Christian Lassens Minde Museum in Jardelund ist eine wahre Perle in der Museumslandschaft Schleswig-Holsteins.  
Als der südschleswigsche Landwirt Christian Lassen 2003 verstarb, vererbte er seinen über Generationen betriebenen 80 Hektar großen Hof an den Landwirtschaftsverband der dänischen Minderheit (Fælleslandboforeningen). Die Maßgabe für das großzügige Erbe war, dass hier ein Landwirtschaftsmuseum entstehen sollte. Die vielen Exponate der Landwirtsfamilie sind derart beeindruckend, dass der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag gar von einem „Juwel der Volkskunde“ schrieb.
Der SSW hatte bereits in der letzten Wahlperiode, noch in Regierungsverantwortung, dafür gesorgt, dass das Museum Landeszuschüsse erhielt. Damals ging es um die Renovierung des Haupthauses. Nunmehr soll auch das Stallgebäude renoviert werden, damit hier eine Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte aus dem letzten Jahrhundert entstehen kann. 
Die Landesregierung hat uns zugesagt, den Umbau mit einem Förderbetrag von 25.000 Euro zu unterstützen. Dies begrüße ich außerordentlich, denn in dem Jardelunder Museum ist jeder Cent gut angelegt.