DGB: Tariftreuegesetz das Vorzeigemodell Deutschlands

20.08.2013 08:50

Gewerkschaftsbund hebt das Tariftreuegesetz der rot-grün-blauen Koalition in Schleswig-Holstein als deutsches "Vorzeigemodell" hervor.

Während die schwarz-gelben Landesregierungen in Bayern, Hessen und Sachsen sich kategorisch sperren, den Bürgerinnen und Bürgern bessere Arbeits- und den Unternehmen faire Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, haben alle anderen 13 Bundesländer in Deutschland mittlerweile ein Tariftreuegesetz mit Mindestlohn verabschiedet oder in Planung. 

Die Nase vorn haben die Nordländer, schreibt der Gewerkschaftsbund DGB in seinem Magazin "Einblick". Allen voran: Das rot-grün-blau regierte Schleswig-Holstein. Das Tariftreuegesetz von SSW, SPD und Grünen, seit 1. August in NordKraft, sieht einen Mindestlohn von 9,18 Euro vor. 

Thorsten Schulten, Experte des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, und Olaf Schwede vom DGB Nord bezeichnen das Gesetz als "Vorzeigemodell" für ganz Deutschland. 

HIER geht's zum Artikel. 

Grafik: Hans-Böckler-Stiftung / SSW