EU gibt nach: Wasserversorgung wird nicht privatisiert

22.06.2013 11:17

Bürgerinitiative hat sich gelohnt: Wasserversorgung wird aus Richtlinie gestrichen.

Die EU-Kommission beugt sich dem Protest der Bürger:  Die Behörde will die Wasserversorgung aus dem Entwurf einer umstrittenen Richtlinie streichen, berichten mehrere Medien übereinstimmend. 
Gegner des Vorhabens hatten eine zwangsweise Privatisierung von Trinkwasser befürchtet. Mehr als 1,5 Millionen Europäer in sieben Ländern hatten gegen die Richtlinie protestiert, darunter auch der SSW. 

"Dies zeigt wieder einmal, dass es sich lohnt, für gemeinsame Ziele auf- und einzustehen. Das Wasser gehört den Bürgern, und das soll auch so bleiben", sagt der Ladesvorsitzende des SSW, Flemming Meyer.