Klares Bekenntnis zur Fortsetzung der Küstenkoalition

08.11.2016 11:54

SPD, Bündnis 90/Die Grünen und SSW wollen die gemeinsame Regierungszusammenarbeit auch nach 2017 fortsetzen, wenn es das Wahlergebnis hergibt.

Dies stellten die Landesvorsitzenden von Grünen und SPD, Ruth Kastner und Ralf Stegner, sowie der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms, heute in Kiel klar. 

Die Küstenkoalition habe trotz Einstimmen-Mehrheit und aller Unkenrufe zum Trotz hervorragend zusammen gearbeitet und das Land entscheidend nach vorn gebracht. Auf diese gute Arbeit gelte es weiter aufzubauen. Insofern bestünde für Spekulationen über andere mögliche Koalitionen kein Grund, so Kastner, Stegner und Harms.

Am Vortag waren die erweiterten Landesvorstände der drei Parteien im Kieler Atlantic Hotel zusammen gekommen, um eine erste gemeinsame Bilanz über die auslaufende Legislatur zu ziehen und den Blick auf den kommenden Wahlkampf zu richten. 

"Trotz unterschiedlicher Programme und Ziele: In den Grundsatzfragen haben wir weiterhin große Schnittmengen: Wir wollen ein soziales Schleswig-Holstein, das alle Menschen mit in die Zukunft mitnimmt. Wir wollen ein sauberes Schleswig-Holstein, das nachhaltig mit seinen Ressourcen umgeht. Und wir wollen ein Schleswig-Holstein, das allen Menschen kostenlose Bildung und gute Arbeit ermöglicht - von der Krippe bis zur Uni. Dies ist absehbar mit keiner anderen Koalition in Schleswig-Holstein machbar. Deshalb setzen wir auf eine Fortsetzung unserer erfolgreichen Küstenkoalition", erläuterte Lars Harms im Anschluss an die Sitzung. 

Ruth Kastner, Ralf Stegner und Lars Harms. (Foto: Per Dittrich)