SH bekommt Beobachterstatus im Nordisk Råd

22.06.2016 09:48

Das Beziehungen zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark waren noch nie so gut wie heute. Nun sind die Zusammenarbeitspartner bereit, den nächsten Schritt zu gehen:

Auf Initiative von Europaministerin Anke Spoorendonk (SSW) bekommt der Schleswig-Holsteinische Landtag ab November einen Beobachterstatus beim Nordischen Rat (Nordisk Råd) - dem parlamentarischen Gremium aller skandinavischen Länder. Damit vertiefen sich die Beziehungen zwischen Schleswig-Holstein und Skandinavien weiter.

Der SSW will die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn im Norden auf allen Ebenen intensivieren um gemeinsam eine starke Wachstumsregion im Norden Europas zu schaffen. Wir wollen ein Schleswig-Holstein, das sich als Teil des europäischen Nordens begreift. Mit dem Beobachterstatus sind wir diesen Ziel ein Schritt näher gekommen. Dies wird bestätigt durch den Schleswig-Holstein-Besuch des Präsidiums des Nordischen Rates in Schleswig-Holstein, dessen Präsident, Henrik Dam Kristensen, am Montag im Beisein vieler nordischer und schleswig-holsteinischer Politiker eine Rede auf der A.P.Møller-Skolen hielt. 

Henrik Dam Kristensen, Präsident des Nordisk Råd, bei seinem Besuch in der A.P. Møller Skolen in Schleswig am vergangenen Montag. (Foto: SSW)