So geht man nicht mit Steuergeldern um

25.11.2013 15:39

Zur heutigen gemeinsamen Pressemitteilung von BUND und NABU zu einem Ankauf von Nieklitz-Objekten erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Die Trotzreaktion, zu der sich der NABU-Landesvorsitzende Hermann Schultz und BUND-Vorstandssprecher Hans-Jörg Lüth in ihrer heutigen Pressemitteilung hinreißen lassen, ist weder angemessen noch sachdienlich.
Wenn NABU und BUND konkrete Umweltbildungs-Projekte ausgearbeitet haben, in denen Nieklitz-Objekte eine Rolle spielen, dann frage ich mich, warum sie bis heute keine Projektanträge hierzu gestellt haben. 

Wer meint, es ist die Aufgabe einer Landesregierung, mehrere hunderttausend Euro für Ausstellungsobjekte auszugeben, um diese dann an die eigentlichen Interessenten zu verschenken, der hat etwas grundlegend missverstanden.
Und das hat dann nichts mit der Entfernung geplanter Standorte zu Dänemark zu tun, sondern schlicht mit einem verantwortungsvollen Umgang mit den Steuergeldern der Bürgerinnen und Bürger.