Pressemitteilung · 12.12.2002 Das Rasen auf der Treene in Friedrichstadt hat ein Ende

In einem Brief an den SSW-Landtagsabgeordneten Lars Harms hat das Wirtschaftsministerium mitgeteilt, dass der Kreis Nordfriesland ab sofort berechtigt ist, auf dem Verordnungswege eine Befahrensregelung für die Untere Treene bei Friedrichstadt zu erlassen. Bisher ist es so, dass Badende und andere Nutzer dieses Gewässers regelmäßig durch rasende Bootsbenutzer gefährdet und gestört wurden. Dieser Zustand hält schon seit einigen Jahren an und ist in diesem Jahr besonderes ausgeprägt wahrgenommen worden.

Mit diesem Ergebnis seiner Bemühungen zeigte sich Harms sehr zufrieden. „Dass der Wirtschaftsminister den Weg für eine vernünftige Regelung geebnet hat, war dringend notwendig, da eine gesetzliche Regelung vermutlich noch länger auf sich warten lassen wird. Hier ist schnell und unkompliziert im Sinne der Betroffenen gehandelt worden.“, sagte Harms.
In einem Schreiben hatte Harms vor kurzem die Problematik gegenüber dem Wirtschaftsministerium deutlich gemacht. In der Antwort wird nun darauf verwiesen, dass es sich im konkreten Fall um eine Maßnahme der Gefahrenabwehr handele und man daher gemäß Landesverwaltungsgesetz, den Kreis ermächtigen könne, eine entsprechende Verordnung zu erlassen. Dies wird dem Kreis nun umgehend mitgeteilt, damit er handeln kann.
„Der Kreis Nordfriesland hat ja schon im Vorwege angekündigt schnell zu handeln, so dass dann in Kürze eine Verordnung gelten wird, die die Befahrung der Unteren Treene mit Booten eindeutig regeln wird. Damit hat das Rasen auf der Treene in Friedrichstadt ein Ende und es kehren endlich wieder geregelte Zustände ein,“ sagte Harms

Weitere Artikel

Rede · 10.01.2022 Jamaika hat sich zur Adventszeit weggeduckt

„Testen und Impfen, das waren die Forderungen des SSW bereits im Herbst 2021. Also nix mit hätte hätte Fahrradkette oder Schlaumeierei. Nein, hier hat die Landesregierung bereits im Herbst die Situation deutlich unterschätzt. Die Landesregierung zwischen den Meeren hat die Omikron-Welle nicht kommen sehen. “

Weiterlesen

Pressemitteilung · 13.01.2022 Stefan Seidler: Schwangerschaftsabbrüche - Flensburg braucht Lösung im Sinne der Patienten

"Die Bundesregierung hat auf meine Frage mit Blick auf Schwangerschaftsabbrüche im künftigen Neubau des ökumenischen Krankenhauses in Flensburg geantwortet - der Ball liegt jetzt bei der schleswig-holsteinischen Landesregierung", so der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 12.01.2022 SSW-Ratsfraktion Kiel: Postdienstleistungen müssen erhalten bleiben

Das drohende Ende der Postfiliale in Suchsdorf reiht sich ein in einen neuen Rückgang an Post-Infrastruktur, wodurch sich sowohl in Zentrumsnähe als auch in den äußeren Stadtteilen die Nahversorgungssituation verschlechtert. Die SSW-Ratsfraktion appelliert an die Post und ihre Vertragspartner*innen, sich ihrer Verantwortung für die Versorgung der Bevölkerung bewusst zu werden und bittet den Oberbürgermeister, mit der Post Kontakt aufzunehmen, um dem Rückgang entgegenzusteuern. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen