Pressemitteilung · 04.06.2009 Danfoss-Schließung: Der Wirtschaftsminister muss sich im Landtag erklären

Wirtschaftsminister Jörn Biel soll in zwei Wochen im Landtag über seine Bemühungen für die Rettung des Danfoss-Standortes in Flensburg berichten. Dies fordert der SSW in einem heute eingereichten Antrag. „Der Auftritt des neuen Wirtschaftsministers in Flensburg am 27. Mai war so katastrophal, dass Herr Biel dem Parlament eine Erklärung schuldet“, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms.

„Wirtschaftsminister Biel hat nach einem kurzen Gespräch mit der Danfoss-Geschäftsleitung und ohne Dialog mit dem Betriebsrat erklärt, dass Danfoss alles richtig gemacht hat. Dieses unpolitische Vorgehen hat zu Recht in der Region für Verärgerung gesorgt. Wir erwarten, dass Herr Biel jetzt im Landtag deutlich macht, was er tun wird, um den Betroffenen bei Danfoss zu helfen. Angesichts der verheerenden Wirkung für die Region Flensburg muss der Wirtschaftsminister seine Flinte wieder aus dem Korn holen und gemeinsam mit allen Betroffenen eine schnelle Lösung finden.“

Weitere Artikel

Rede · 27.01.2023 Nein zu CCS - für das Klima, für die Natur und für die Menschen in unserem Land

„Für den SSW sage ich ganz klar: die CCS-Technologie ist nicht geeignet, um unsere Klimaziele zu erreichen. CCS ist teuer und hat einen enormen Energieaufwand. Einzig die Reduktion des CO2-Ausstoßes kann hierfür Sorge tragen.“

Weiterlesen

Rede · 27.01.2023 Ganztagsbetreuung früher umsetzten - Betreuungslücken schließen

Jette Waldinger-Thiering zu TOP 25 - Ganztagsbetreuung im Grundschulalter früher umsetzten- Betreuungslücken schließen. (Drs. 20/583)

Weiterlesen

Rede · 27.01.2023 Keine versteckte Steuererhöhung durch geänderte Grundsteuer

„Die Leute sind genug belastet. Das Aufkommen aus der Grundsteuer darf deshalb in 2025 nicht höher sein, als das Aufkommen in diesem Jahr. Hier muss es in jedem Fall Transparenz geben.“

Weiterlesen