Pressemitteilung · 30.11.2017 Jamaika verspielt alle Chancen

Zur heutigen Anhörung zur G9-Reform erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Die heutige Anhörung zeigt noch einmal deutlich, dass die Jamaika-Regierung alle Chancen verspielt, wenn sie die G9-Reform wie geplant durchpeitscht.

Statt Zeit darauf zu verwenden, wie man den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit zum Lernen gibt, soll das Turboabitur im Turboblindflug abgeschafft werden. Ohne faire Anhörungsfristen. Ohne echte Selbstbestimmung der Schulkonferenzen. Ohne Konzept, wie der neunjährige Weg zum Abitur inhaltlich ausgestattet werden soll. Ohne einen Schimmer, welche Verschiebungen von Schülerströmen zu erwarten sind, und welche Konsequenzen diese für Gemeinschaftsschulen und Mensen haben. Ohne belastbares Personalkonzept. Ohne nur im Ansatz die Kostenlawine beziffern zu können, die auf die Schulträger zurollt. Und ohne klare Zusage, welche Kosten das Land übernimmt. Oder ob überhaupt. 

Da mögen sich CDU, FDP und Grüne noch so auf die Schulter klopfen, wie toll sie anpacken statt rumzuschnacken; für mich ist das einfach nur Pfusch am Bau.

Wir als SSW sind nicht bereit mitzutragen, dass ein Luxuspaket für ein Fünftel der Schülerinnen und Schüler geschnürt wird zulasten der Gemeinschaftsschulen, der Unterrichtsqualität und Inklusion und auf Kosten der kommunalen Schulträger. Da machen wir nicht mit!

Weitere Artikel

Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 14.06.2024 Zu wenig, zu spät und an der Lebensrealität vorbei

Zur gestrigen Debatte im Sozialausschuss über Drug-Checking erklärt der Vorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 14.06.2024 Kiels stadteigene Betriebe: gerechte Bezahlung sicherstellen

Zu seiner Großen Anfrage zur Bezahlung der Beschäftigten der Landeshauptstadt Kiel in der gestrigen Sitzung der Kieler Ratsversammlung erklärt Ratsherr Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flensburg · 14.06.2024 Christian Dirschauer fordert sofortige Änderung des Rahmenplanes Hafen Ost

Landesregierung bestätigt Bedenken des SSW, dass zusätzliche Verkehre durch Verlagerung des Hafens gesundheitsgefährdend für Bewohner in der Nordstadt sein können

Weiterlesen