Pressemitteilung · 13.11.2015 Lars Harms:Man kann keine Kerzen ausblasen, wenn man Mehl im Mund hat

Zur Pressemitteilung der FDP-Abgeordneten Anita Klahn zur Umwidmung von Mitteln aus dem kommunalen Investitionsfonds erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Die Mittel, deren Umwidmung Frau Klahn beklagt, waren auf Wunsch der Kommunen für einen Theaterbau auf dem Schleswiger Hesterberg bestimmt. Ein Wunsch, dessen Erfüllung Frau Klahn selbst öffentlich abgelehnt, und den die FDP in der Schleswiger Ratsversammlung aktiv verhindert hat. 

Sich nun darüber zu ärgern, dass diese Mittel nun zugunsten anderer kommunaler Wünsche umgewidmet werden, ist bemerkenswert. 

Wie heißt es so schön im dänischen Sprachgebrauch: 

„Man kann keine Kerzen ausblasen, wenn man Mehl im Mund hat.“

Weitere Artikel

Rede · 30.06.2022 Das Wohnen im Norden muss bezahlbar bleiben!

"Was wir vielerorts bekommen, sind Wohnungen, die sich wohlhabende Zugereiste leisten können, die gern an unseren schönen Küsten leben wollen."

Weiterlesen

Rede · 30.06.2022 Verbrechen an Kindern mit allen Mitteln bekämpfen

„Unser Ziel ist dabei offenkundig: Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen verhindern. Fotos und Videos im Internet von diesen Straftaten ausfindig machen und löschen. Täterinnen und Täter einfacher fassen und strafrechtlich verfolgen.“ 

Weiterlesen

Rede · 30.06.2022 Rede zu Protokoll gegeben Kein CCS in Schleswig-Holstein!

„Statt nach dem Motto zu verfahren: Aus den Augen aus dem Sinn, müssen wir endlich die Ursachen bekämpfen und CO2 einsparen. Das ist nachhaltig und vor allem ist das klimafreundlich und weder umweltschädlich noch risikobehaftet.“

Weiterlesen