Pressemitteilung · 10.08.2011 Atomkraft: Halbes AKW Brokdorf darf nicht ans Netz gehen

Zur Meldung der dpa, der Energiekonzern E.on erwäge, das Atomkraftwerk Brokdorf mit einem von zwei Transformatoren wieder ans Netz gehen zu lassen, erklärt der umweltpolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Flemming Meyer:

„Nur bei Loriot eignen sich Atomkraftwerke für technische Spielchen. Reicht ein Transformator allein nicht aus, um das Kraftwerk voll funktionsfähig zu halten, dann muss Brokdorf eben vom Netz bleiben, bis es wieder ordnungsgemäß funktioniert. Wenn an einem Flugzeug das eine Triebwerk ausfällt, kommt auch keiner auf die Idee, damit zu starten und nur halb so schnell zu fliegen. Sicherheit geht vor. Deshalb erwarten wir, dass die Atomaufsicht die Überlegungen von E.on abschießt.“


E.on hatte heute angekündigt, das AKW Brokdorf wegen des Totalausfalls des einen Transformators möglicherweise nur mit einem Transformator weiter zu betreiben, wobei das Kraftwerk dann mit bis zu halber Leistung betrieben werden könne.


Weitere Artikel

Rede · 26.02.2021 Der SSW will die Altersarmut in der Pandemie mildern

„Rentnerinnen und Rentner haben häufig geringe Einkommen, aber pandemiebedingte Mehrbelastungen. Wir müssen die gröbsten Härten abmildern“

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 26.02.2021 Entwicklung von Innenstadt und Stadtteilzentren: Städtetag vertritt Positionen der SSW-Ratsfraktion Kiel

In seiner gestrigen Pressemeldung „‘Förderprogramm Innenstadt‘ des Bundes soll Corona-Folgen auffangen helfen“ erhebt der Deutsche Städtetag zwei Kernforderungen zur Innenstadtförderung, die in Kiel von der SSW-Ratsfraktion Kiel bereits seit einiger Zeit für die Landeshauptstadt gefordert werden. Der Zwischenerwerb von Schlüsselimmobilien zur Weitervermietung sowie die unbedingte Stärkung der Stadtteilzentren werden dort als zentrale Gestaltungswerkzeuge erkannt. Dazu erklärt Ratsherr Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion:

Weiterlesen

Rede · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen