Pressemitteilung · 11.02.2005 Das Land muss Tourismusangebote in Nordfriesland stärker fördern

Der SSW-Landtagsabgeordnete Lars Harms fordert, dass die Landes­regierung wetterunabhängige Tourismusangebote in Nordfriesland stärker fördert:

„Das Land hat schon entschieden, die Neukonzeption des Nissenhauses in Husum und den Ausbau des Multimar Wattforums in Tönning zu fördern. Beides sind wichtige Infrastrukturmaßnahmen, die den Tourismus in Nordfriesland dauerhaft stärken werden. Trotzdem darf die Landesregierung nicht nachlassen, weitere wetterunab­hängige Angebote in Nordfriesland zu unterstützen. Es gibt Pläne für ein Maritimes Umwelt- und Erlebniszentrum in List auf Sylt, für eine Therme in Keitum und für ein Großterrarium beim Westküstenpark in St. Peter-Ording. All diese Projekte wären wichtige Ergänzungen des Tourismusangebots in Nord­fries­land. Sie müssen von der Landesregierung mit besonderer Priorität unterstützt werden, damit die touristische Infrastruktur in Nordfriesland mit anderen Fremden­verkehrsregionen mithalten kann“, fordert der SSW-Land­tags­abgeordnete.

Aus einer Kleinen Anfrage (Landtags-Drucksache 15/3976) des nordfriesischen Abgeord­neten an die Landesregierung geht hervor, dass diese nordfriesischen Projekte jetzt mit Touris­musvorhaben an der Ostküste um Fördergelder kämpfen müssen: „Es darf hier aber nicht um Wett­bewerb zwischen Regionen gehen, sondern um die Frage, wie wir die einzelnen Regionen am besten weiterentwickeln können und wie wir vor Ort neue Arbeits­plätze schaffen. Nordfriesland ist eine Tourismusregion, deshalb muss die Landes­regierung touristische Angebote in der Region noch stärker fördern“, so Harms

Weitere Artikel

Pressemitteilung · SSW-Youth · 30.11.2020 Gemeinsamer Einsatz für Coronainformationen auf dänisch und friesisch

Der Landesverband des SSWUngdom und die GRÜNE JUGEND Flensburg setzen sich für dänisch- und friesischsprachige Informationen zum Coronavirus ein.

Weiterlesen
Jette Waldinger-Thiering

Rede · 27.11.2020 Schwangerschaftsabbruch ist kein Verbrechen

„Der § 218 kriminalisiert Frauen und darum muss er weg. Das wäre der entscheidende Schritt, damit Frauen nicht das Gefühl haben, dass sie auf ihrem schweren Weg allein gelassen werden.“

Weiterlesen

Rede · 27.11.2020 Soziokulturelle Akteure müssen endlich auch gefördert werden

„Gelebte Kultur in lokalen Kultureinrichtungen, Gesellschaftskultur in ihrem besten Sinne, an der ist zumindest dem SSW besonders gelegen.“

Weiterlesen