Pressemitteilung · 22.05.2001 Haushaltssperre aufheben und soliden Nachtragshaushalt vorlegen

Zu dem heute von Finanzminister Möller präsentieren Ergebnis der Mai-Steuerschätzung für Schleswig-Holstein sagte die finanzpolitische Sprecherin des SSW, Anke Spoorendonk:

„Da Finanzminister Möller für das Haushaltsjahr 2001 jetzt doch nur Steuerausfälle in Höhe von ca. 60 Mio. DM erwartet, fragt sich, ob das Instrument der Haushaltssperre nicht mehr Schaden als Gutes anrichtet. Insbesondere im Bereich der Zuwendungen und Investitionen für Kommunen und Zuwendungsempfänger hat die Haushaltssperre für viel Unruhe gesorgt.
Der SSW empfiehlt der Landesregierung daher, die Haushaltssperre jetzt aufzuheben und dann im Juli einen solide durchgearbeiteten Nachtragshaushaltes dem Landtag vorzulegen,“ so Anke Spoorendonk.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 04.08.2022 Verfügbarkeit der Drogenersatztherapie flächendeckend sichern

Zur ernüchternden Antwort auf seine kleine Anfrage zur Versorgung von Substitutionspatient:innen in Schleswig-Holstein (Drucksache 20/95) erklärt der gesundheitspolitische Sprecher des SSW, Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Veranstaltung · Das SSW-Frauenforum lädt ein zur Verleihung des Silke-Hinrichsen-Preises 2022

am Sonntag, den 4. September 2022 um 11.00 Uhr im Großen Saal, Flensborghus Norderstraße 76, Flensburg.

Weiterlesen

Veranstaltung · Der Landesvorstand lädt hiermit ein zum SSW Sommertreffen und Hauptausschuss der Partei

Samstag, 27. August 2022, 8.00-13.00 Uhr in Christianslyst, Nottfeld 1, 24392 Amt Süderbrarup

Weiterlesen