Pressemitteilung · 23.02.2018 Rückenwind für das Bahnbetriebswerk in Husum

Der SSW hat sich heute erfolgreich für den Erhalt und die Stärkung des Bahnbetriebswerks in Husum eingesetzt (Drs. 19/536). Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms: 

Wenn wir die Probleme der DB Regio auf der Marschbahn in den Griff wollen, dann bedarf es dringend eines wirksamen Wartungs- und Bedarfsmanagements. 

Für uns steht dabei außer Frage, dass der zentrale Wartungsstützpunkt am Bahnbetriebswerk Husum angesiedelt werden muss und nicht in Neumünster. Denn uns ist es wichtig, dass das Husumer Betriebswerk mit seinen knapp 50 hochqualifizierten Arbeitsplätzen dauerhaft erhalten bleibt und gestärkt wird. 

Ich freue mich, dass auch die anderen Landtagsfraktionen diesen Bedarf erkannt und unserem Ergänzungsantrag unisono zugestimmt haben.  Auch die DB hat inzwischen signalisiert, dass die Maßnahme bereits ab dem 01.04. in Kraft umgesetzt werden kann.  

Das ist ein starkes Signal für Husum und zeigt erneut, dass sich durch konstruktive und ideologiefreie Zusammenarbeit auch aus der Oppositionsrolle heraus viel für unser Land erreichen lässt.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 24.11.2020 Mission Bundestag: Maylis Roßberg will SSW-Spitzenkandidatin werden

Die Landesvorsitzende der Jugend im SSW (SSWU), Maylis Roßberg, will als Spitzenkandidatin des SSW in die Bundestagswahl 2021 ziehen. Dies gab die 20-jährige geborene Sylterin heute offiziell bekannt.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 24.11.2020 Regionale Lösungen ermöglichen

Lars Harms spricht sich für Inzidenz-abhängige Lockerungen aus - insbesondere Gastronomie, Sportvereine, Kunst und Kultur brauchen wieder Perspektiven, so der Vorsitzende des SSW im Landtag.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 24.11.2020 Vergeigen Sie es nicht, Ministerin Prien

Zur Pressemitteilung des AStA der CAU zu Kiel, "Bildungsministerium lässt Lehramtsstudierende während Corona im Regen stehen", erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Weiterlesen