Pressemitteilung · 07.03.2011 Universität Flensburg: Die Landesregierung muss endlich Farbe bekennen

Der SSW fordert eine klare Positionierung der Landesregierung zur Uni Flensburg. „Die Wissenschaftskommission Niedersachsen hat der Landesregierung im Januar ihr Gutachten zur den Zukunftsoptionen der Hochschule vorgelegt. Jetzt muss die Regierung sich endlich zu einer klaren Aussage zum Erhalt der deutsch-dänischen Studiengänge und zum regionalen Konzept der Wirtschaft durchringen“, fordert die Vorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Anke Spoorendonk.

Der SSW hat heute für die Märztagung des Landtags einen Antrag eingebracht, in dem die Landesregierung aufgefordert wird, den langfristigen Bestand der Universität Flensburg mit ihrem derzeitigen Profil sicherzustellen und der Hochschule Zeit und Raum für eine Neuorientierung und Konsolidierung zu geben.
„Es gibt aus der schwarz-gelben Koalition sehr widersprüchliche Aussagen zur Zukunft der Universität Flensburg. Während die Vorsitzende des Bildungsausschusses schon die Rettung der Uni Flensburg feiert, will das Wissenschaftsministerium nichts davon wissen. Wir fordern die Landesregierung auf, nun endlich Farbe zu bekennen, damit die Hochschule, die Wirtschaft und andere Partner in der Region, die den Hochschulstandort Flensburg stärken wollen, wieder Planungssicherheit bekommen“, erklärt Anke Spoorendonk.


Den gesamten Landtagsantrag des SSW finden sie in unserem Presseservice hier

Weitere Artikel

Rede · 20.11.2020 Die Arbeitsbedingungen in Teilen der Fleischindustrie sind unmenschlich

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 20.11.2020 Warum die SSW-Ratsfraktion Kiel der November-Ratssitzung im Schloss ferngeblieben ist

Die Kieler SSW-Ratsfraktion hat mit ihrer Nichtteilnahme an der ersten Ratssitzung im Festsaal des Kieler Schlosses ein Zeichen gesetzt: Der Umzug der Ratsversammlung ist ein teurer und nach Prüfung des Stadtpräsidenten unnötiger Vorgang, der Politikverdrossenheit provoziert und das Stadtparlament von der Kieler Bevölkerung entfremdet. Dazu erklären Ratsherr Marcel Schmidt und Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda, Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion:

Weiterlesen

Rede · 20.11.2020 Man kann nur ausländische Gefährder abschieben - und das tun wir auch

„Wir graben den Islamisten das Wasser nur dann ab, wenn wir schon am Anfang – bei der Radikalisierung – anfangen!“

Weiterlesen