Pressemitteilung · 21.04.2022 Seidler begrüßt Entscheidung der Flensburger Brauerei

"Dass der Standort des Bierlogistikzentrums nun doch nicht in Schleswig-Schuby sondern in Flensburg sein soll, ist eine gute Nachricht! Ich bin erleichtert, dass man eine Lösung gefunden hat und der Heimat des Flens treu bleibt. Alles andere wäre für das Flensburger Pilsner auch absurd gewesen", so der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler, der sich für einen Verbleib in Flensburg stark gemacht hatte.

"Es ist aber damit nicht Ende gut, alles gut. Angesichts des drohenden Verlustes des Brauereistandortes ist die Stadt Flensburg hier scharf an einer veritablen Blamage vorbeigeglitten. Die zukünftige Standort- und Gewerbepolitik des Rathauses muss aus diesem Fall lernen und Heimatbetriebe fördern statt ihnen Steine in den Weg zu legen. Davon hängen lokale Arbeitsplätze und somit der Wohlstand der Kommune ab", warnt Seidler.

Weitere Artikel

Rede · 30.06.2022 Das Wohnen im Norden muss bezahlbar bleiben!

"Was wir vielerorts bekommen, sind Wohnungen, die sich wohlhabende Zugereiste leisten können, die gern an unseren schönen Küsten leben wollen."

Weiterlesen

Rede · 30.06.2022 Verbrechen an Kindern mit allen Mitteln bekämpfen

„Unser Ziel ist dabei offenkundig: Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen verhindern. Fotos und Videos im Internet von diesen Straftaten ausfindig machen und löschen. Täterinnen und Täter einfacher fassen und strafrechtlich verfolgen.“ 

Weiterlesen

Rede · 30.06.2022 Rede zu Protokoll gegeben Kein CCS in Schleswig-Holstein!

„Statt nach dem Motto zu verfahren: Aus den Augen aus dem Sinn, müssen wir endlich die Ursachen bekämpfen und CO2 einsparen. Das ist nachhaltig und vor allem ist das klimafreundlich und weder umweltschädlich noch risikobehaftet.“

Weiterlesen