Pressemitteilung · 05.03.2009 Heinz-Günter Hergesell ist tot

Am 3. März ist der zweite stellvertretende Landesvorsitzende des SSW, Heinz-Günter Hergesell, im Alter von 65 Jahren verstorben. Hergesell hatte sich seit fast zwei Jahrzehnten kommunal- und landespolitisch im SSW engagiert und stets viele Ehrenämter in der dänischen Minderheit übernommen. „Mit Heinz-Günter Hergesell verlieren wir einen treuen Mitstreiter, der immer bereit war, seine Zeit und Kraft für die Gemeinschaft einzusetzen“, sagt der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer.

„Heinz-Günter Hergesell hat sich über Jahrzehnte auf vielen Ebenen und unter Einsatz seiner vollen Kräfte engagiert. Die dänische Minderheit und der SSW waren sein Leben. Dafür schulden wir ihm großen Dank. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Elisabeth und der Familie.“

Heinz-Günter Hergesell war in Flensburg geboren und aufgewachsen, und setzte sich seit 1990 politisch für seine Heimatstadt ein. Für den SSW nahm er eine Reihe von Mandaten und Ehrenämtern wahr. Als Mitglied der Flensburger Ratsversammlung von 1994 bis 2008 zeichnete er vor allem für die Baupolitik des SSW verantwortlich und übernahm eine Reihe zusätzlicher Aufgaben, darunter als Vorsitzender des Aufsichtsrats der „Wohnungsbau Flensburg“ sowie als Mitglied der Aufsichtsgremien für das Landestheater und die WiREG. Ab 2000 war er zudem Mitglied des SSW-Landesvorstands und nahm seit 2005 die Funktion des zweiten stellvertretenden Landesvorsitzenden wahr.


Eine Pressefoto von Heinz-Günter Hergesell finden Sie auf unserer Homepage www.ssw.de unter Presseservice > Download > Bilderservice

Weitere Artikel

Rede · 26.02.2021 Der SSW will die Altersarmut in der Pandemie mildern

„Rentnerinnen und Rentner haben häufig geringe Einkommen, aber pandemiebedingte Mehrbelastungen. Wir müssen die gröbsten Härten abmildern“

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 26.02.2021 Entwicklung von Innenstadt und Stadtteilzentren: Städtetag vertritt Positionen der SSW-Ratsfraktion Kiel

In seiner gestrigen Pressemeldung „‘Förderprogramm Innenstadt‘ des Bundes soll Corona-Folgen auffangen helfen“ erhebt der Deutsche Städtetag zwei Kernforderungen zur Innenstadtförderung, die in Kiel von der SSW-Ratsfraktion Kiel bereits seit einiger Zeit für die Landeshauptstadt gefordert werden. Der Zwischenerwerb von Schlüsselimmobilien zur Weitervermietung sowie die unbedingte Stärkung der Stadtteilzentren werden dort als zentrale Gestaltungswerkzeuge erkannt. Dazu erklärt Ratsherr Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion:

Weiterlesen

Rede · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen