Präsemadiiling · 12.05.2022 Lars Harms übernimmt Vorsitz der SSW-Fraktion

Die SSW-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag hat heute im Kieler Landeshaus Lars Harms zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Abstimmung für den 57-Jährigen Abgeordneten aus Husum fiel einstimmig aus.

Als parlamentarischen Geschäftsführer votierte die SSW-Fraktion ebenfalls einstimmig für den Flensburger Abgeordneten Christian Dirschauer.
Harms und Dirschauer bedankten sich für das Vertrauen und sehen der 20. Wahlperiode mit großer Motivation und Kampfgeist entgegen: "Wir haben unseren Wählerinnen und Wählern versprochen uns dafür einzusetzen, dass das Leben im Land bezahlbar bleibt. Und genau das werden wir tun. Dabei mangelt es weder an Ideen noch am nötigen Kampfgeist", erklärte Harms.

Großen Applaus gab es auch für die neu ins Parlament gewählte Abgeordnete Sybilla Nitsch, die aus dem bisherigen SSW-Trio ein Quartett macht.
Der SSW hat bei der Landtagswahl mit 5,7 Prozent der Zweitstimmen sein bestes Ergebnis seit Gründung der Partei erreicht und mit nunmehr vier Abgeordneten erstmals seit der 17. Wahlperiode wieder Fraktionsstatus erhalten. Wie auch immer die kommende Regierung aussehen wird; die Menschen im Land können sich darauf verlassen, dass der SSW sich im Landtag mit guten Ideen und vielen Initiativen dafür einsetzen wird, dass der Norden für alle bezahlbar bleibt.
 

Weitere Artikel

Präsemadiiling · 17.05.2022 Maylis Roßberg ny generalsekretær for European Free Alliance Youth

Weiterlesen

Präsemadiiling · Kiel · 17.05.2022 Scheitern des Holstentörn-Aufstiegsbauwerks auch wegen Uneinigkeit in der Kommunalpolitik

Die Planungen zum Aufstiegsbauwerk am Holstentörn sind gescheitert. Die SSW-Ratsfraktion sieht einen Grund dafür in der Uneinigkeit innerhalb der Kieler Kommunalpolitik. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Präsemadiiling · 13.05.2022 Seidler zu 9-Euro-Ticket: Guter ÖPNV ökologische und soziale Frage

Der Flensburger Abgeordnete hat in der Debatte im Bundestag zum 9-Euro-Ticket klar gemacht, dass die Verkehrspolitik der Regierung sich nicht auf eine zeitlich begrenzte Vergünstigung des Nahverkehrs beschränken darf, welche ohne nachhaltigen Effekt zu verpuffen droht.

Weiterlesen