Präsemadiiling · 06.11.2012 Energiewende ist jetzt!

Zur heutigen Vorstellung der Regionalpläne der Landesregierung zur Teilfortschreibung von Windeignungsflächen erklärt der energiepolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer:

„Über 40 Prozent des Strombedarfs in Schleswig-Holstein wird bereits mit Windkraft erzeugt. Damit sind wir bundesweit Spitzenreiter.
Mit der Ausweisung von neuen Windeignungsgebieten auf nunmehr 26.861 Hektar (1,7 Prozent der Landesfläche) hat die rot-grün-blaue Landesregierung den Grundstein dafür gelegt, den Anteil sauberer Energie zwischen Nord- und Ostsee nochmals kräftig auszubauen.
Weiteres Potential zur Erhöhung des Versorgungsanteils liegt im „Repowering“, dem Austausch vorhandener Windanlagen mit neueren, leistungsfähigeren Modellen.
Durch einen konsequenten Netzausbau kann sich Schleswig-Holstein nicht nur dauerhaft unabhängig von fossilen Brennstoffen machen, sondern sich auch wieder an die Spitze der Stromexportländer setzen.
Davon profitiert die Umwelt. Davon profitiert unsere überwiegend mittelständisch geprägte Windenergie-Branche. Das schafft Arbeitsplätze und Steuereinnahmen für unsere Gemeinden.
Uns ist natürlich völlig klar, dass die Energiewende nur mit einer breiten Akzeptanz von den Bürgerinnen und Bürger gelingen kann. Deshalb setzen wir auch hier auf den Dialog mit allen Beteiligten – und das Erfolgsmodell Bürgerwindpark. Denn in keinem anderen Bundesland ist der Beteiligungswille der Bürgerinnen und Bürger bei Windparks so hoch wie in Schleswig-Holstein. Damit das so bleibt, gilt auch weiterhin die Maxime: Keine Windanlagen gegen den Willen der Bevölkerung.“




Weitere Artikel

Präsemadiiling · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Rääde · 26.01.2022 Einsamkeit darf kein Randthema oder Tabu mehr sein

„Eine zielgerichtete, präventive und im Idealfall auch aufsuchende Beratung findet kaum statt. Das müssen wir nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Corona ändern.“

Weiterlesen

Rääde · 26.01.2022 Mehr Flexibilität für die Kommunen, die es sich leisten können

„Für uns als SSW steht fest, wenn die Möglichkeit, die Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen nicht mehrheitsfähig ist, dann müssten die Kosten zu mindestens auf so viele Schultern wie möglich verteilt werden.“

Weiterlesen