Pressemitteilung · Flansborj · 15.05.2023 SSW in Flensburg: Martin Lorenzen ist neuer Fraktionsvorsitzender

Heute hat sich die neue 11-köpfige SSW-Fraktion in der Flensburger Ratsversammlung konstituiert. Zum Fraktionsvorsitzenden wurde der 59-jährige Betriebswirt und Geschäftsführer Martin Lorenzen gewählt. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende sind in Zukunft Mats Rosenbaum (22), Svea Wanger (41) und Daniel Dürkop (49).

Lorenzen kündigte an, nun auf die anderen Fraktionen in der Ratsversammlung zuzugehen, um Gemeinsamkeiten für eine Zusammenarbeit in den kommenden Jahren auszuloten. „Flensburg steht finanziell, sozial und umweltmäßig vor großen Herausforderungen, für die wir in den kommenden Jahren solide Lösungen finden müssen. Dafür werden wir stabile Mehrheiten in Sachfragen benötigen. Deshalb werden wir das Gespräch mit den anderen Fraktionen und Parteien suchen, um die Möglichkeiten auszuloten, mit möglichst breiter Unterstützung die zentralen Fragen unter anderem in der Finanzpolitik, der Bildungspolitik, der Stadtentwicklung und bei der Bewältigung der Folgen des Klimawandels zu lösen,“ kündigt der neue SSW-Frontmann an.

Dem SSW als Partei mit dem stärksten Wahlergebnis steht das Recht zu, das künftige Stadtoberhaupt vorzuschlagen. Lorenzen kündigt an, dass der SSW in den kommenden Tagen eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das Amt des Stadtpräsidenten vorschlagen wird.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Flansborj · 22.07.2024 Der SSW bedauert die Entscheidung des Flensburger Yacht Service!

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flansborj · 25.06.2024 SSW will Bürgermeister Brüggemann verlängern

Der SSW in Flensburg spricht sich für eine weitere Amtsperiode für Bürgermeister Henning Brüggemann aus. „Henning Brüggemann macht einen guten Job. Wir sehen keinen Anlass, ihn im Verwaltungsvorstand abzulösen “, erklärt der SSW-Kreisvorsitzende Lars Erik Bethge.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flansborj · 14.06.2024 Christian Dirschauer fordert sofortige Änderung des Rahmenplanes Hafen Ost

Landesregierung bestätigt Bedenken des SSW, dass zusätzliche Verkehre durch Verlagerung des Hafens gesundheitsgefährdend für Bewohner in der Nordstadt sein können

Weiterlesen