Präsemadiiling · 03.04.2014 SSW Parteitag Flensburg: Nachwahlen zum Vorstand einstimmig

Flensburgs SSW-Vorsitzende Kathrin Möller begrüßte am Mittwoch die Delegierten zum Parteitag. In ihrer Rede in Flensborg-Hus erinnerte die SSW-Ratsfrau an die strapaziösen Wahlkämpfe der letzten Zeit, vor allem bezüglich der Kommunalwahl 2013: „Ich bin davon überzeugt, dass wir einen positiven Wahlkampf geführt haben.“ Jetzt ginge es um die Erreichung konkreter Ziele.

Parteiintern ermutigte Möller die Delegierten, die Struktur innerhalb Flensburgs neu zu überdenken und Distrikte eventuell zusammenzulegen. Darüber gelte das Versprechen des Vorstands: „Wir werden gerne in Zusammenarbeit mit den Distrikten Aktionen durchführen, um die Arbeit in den Distrikten zu beleben.“ 

Susanne Schäfer-Quäck, SSW-Fraktionsvorsitzende, Oberbürgermeister Simon Faber und Finn Hendrik Kjärsgaard, Mitglied im SSW-U-Landesvorstand, berichteten über ihre Arbeit.

Die Nachwahlen in den Vorstand erfolgten einstimmig. Gewählt wurden als Beisitzerin Sarina Quäck (l.) und Beisitzer Daniel Dürkop (2.v.l), sowie als Nachrückerin Susanne Frodermann (r.). Herzlichen Glückwunsch.

Weitere Artikel

Präsemadiiling · 30.09.2022 Seidler fordert regionale Lösung für Grenzverbindung auf der Schiene

"Da von Bundesseite hier keine Unterstützung zu erwarten ist, muss dies ein Weckruf an die Landesregierung Schleswig-Holstein. Landesverkehrsminister Madsen muss ,in die Puschen kommen' und alle Beteiligten beiderseits der Grenze an einen Tisch holen!" fordert der Bundestagsabgeordnete.

Weiterlesen

Rääde · 30.09.2022 Die Tafeln im Land noch deutlich stärker unterstützen

„Unterstützung für die Tafeln ja – aber dann gerne auch konkret!“ 

Weiterlesen

Rääde · 30.09.2022 Kontrollinstrumente in Schlachtereien verbessern

„Das, was in Flintbek geschehen ist, ist ein Verstoß gegen das Tierschutzrecht. Doch wie bei den meisten rechtlichen Verstößen, geschieht so etwas nicht in aller Öffentlichkeit sondern im Verborgenen. Wie also hätte das Kreisveterinäramt hiervon Kenntnis erlangen sollen, wenn nicht durch heimliche Aufnahmen.“

Weiterlesen