Pressemitteilung · 16.10.2015 Terror von Rechts

Zum mutmaßlichen Brandanschlag auf eine geplante Asylbewerberunterkunft in Flensburg erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Es macht fassungslos und wütend zu erleben, wie immer wieder von Hass zerfressene Dumpfbacken mit Gewalt zerstören, was alle guten Kräfte aufbauen, um Menschen, die vor Krieg und Elend zu uns flüchten, zu unterstützen. 

Wer auch immer hinter dieser und ähnlichen hinterhältigen Taten steckt: 

Was Ihr macht, macht Ihr nicht für Deutschland. Deutschland will das nicht, Deutschland will euch nicht. Dieses Land ist bunt, nicht braun, und daran werdet ihr nichts ändern. 

Dass viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land verunsichert sind über die massive Zuwanderung, die wir derzeit erleben, nehme ich durchaus zur Kenntnis. Denn natürlich: Der Flüchtlingszustrom stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen und wird dies auch noch viele Jahre tun. Es wird viel Geld erfordern und viel Geduld erfordern, sie zu meistern - vor allem aber Zuversicht und Mitmenschlichkeit. 

Was uns nicht helfen wird, sind Angst und Ressentiments gegen Zuwanderer. Denn sie sind es nicht, die hier im Land Häuser in Brand stecken. Terrorismus in Deutschland kommt nicht aus Syrien, sondern vom äußersten rechten Rand unserer eigenen Gesellschaft. 

Wir dürfen nicht aufhören, uns diesem braunen Mob entgegen zu stellen.   Deshalb fordere alle Bürgerinnen und Bürger auf, an der geplanten Demonstration heute Abend um 19 Uhr im Flensburger Carlisle-Park teilzunehmen um ein gemeinsames Zeichen zu setzen: Für ein buntes Schleswig-Holstein und gegen Fremdenhass und Intoleranz.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 27.05.2024 Veraltet, verspätet, verrufen: SSW-Politikerin Nitsch fordert zügige und konkrete Verbesserungen im Bahnverkehr

Die DB Regio muss ihre Pünktlichkeit im Norden des Landes endlich erheblich steigern, fordert die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion, Sybilla Nitsch. Sonst drohe der Norden abgehängt zu werden und die Bahn ihren Stellenwert als klimafreundliche Alternative zum Auto nachhaltig zu verlieren, warnt Nitsch.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 28.05.2024 Landesregierung muss sich noch stärker für die Infrastruktur im Norden einsetzen

Die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion Sybilla Nitsch begrüßte die Initiative ihres Bundestagskollegen Stefan Seidler, der heute eine Allianz für grenzüberschreitenden Verkehr ins Leben gerufen hat:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 28.05.2024 Stefan Seidler: Allianz für den grenzüberschreitenden Verkehr formiert sich

Nach der heutigen Auftaktveranstaltung der Interessenallianz für den grenzüberschreitenden Verkehr äußert sich der Initiator und SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler wie folgt:

Weiterlesen