Präsemadiiling · 27.11.2015 Wer etwas erreichen will, muss auch etwas wagen: Deshalb JA zu Olympia

Am Sonntag stimmen die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Kiel über die gemeinsame Bewerbung Kiels und Hamburgs als Ausrichter der Olympischen Spiele und der Paralympics 2024 ab. Hierzu erklären der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms, und die SSW-Kreisvorsitzende MdL Jette Waldinger-Thiering:

Die Ausrichtung der Olympischen Spiele und der Paralympics wären ein enormer Imagegewinn für Schleswig-Holstein und Hamburg. Hiervon würde nicht nur der Sport, sondern auch der Tourismus über viele Jahre profitieren. Nicht zuletzt die vielen Infrastrukturmaßnahmen, die im Rahmen der Ausrichtung geplant sind, würden sich für unsere Region nachhaltig positiv auswirken. 

Wir vom SSW sagen ja zu Olympia, weil wir die Spiele als große Chance sehen, Schleswig-Holstein noch weiter voran zu bringen. Wer etwas erreichen will, muss auch etwas wagen. Wir hoffen, dass dies richtig viele Kielerinnen und Kieler genau so sehen, wenn sie am Sonntag abstimmen.

Weitere Artikel

Rääde · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rääde · 23.02.2024 Runter von der Bremse beim Radwegebau

„Die Ziele der Radstrategie sind klar definiert. Wir können also gespannt sein, wie die Landesregierung das LRVN weiterentwickelt und ausgestaltet. Das sollte dann aber auch bald passieren.“

Weiterlesen

Präsemadiiling · 23.02.2024 Stefan Seidler: Minderheiten- und Regionalsprachen im Onlinezugangsgesetz verankern!

„Regional- und Minderheitssprachen müssen im Zuge der Digitalisierung mitgedacht werden. Zwar zeigt die Ampel in der Begründung ihres eigenen Änderungsantrags ein gewisses Bewusstsein für nationale Minderheiten – aber im Gesetzestext findet sich nichts Konkretes wieder. Dabei könnte es so einfach sein“, erklärt der SSW-Bundestagabgeordnete Stefan Seidler.

Weiterlesen