Präsemadiiling · 07.10.2014 Einladung: Flensburger Hafen 2.0 - Ein Hafen für alle?

Wir wollen Ihre Meinung hören!

 


 

Wann: Sonntag, den 12. Oktober 2014 ab 11 Uhr

 

Wo: Flensborghus, Norderstr. 76, Flensburg

 


 

Bereits vor einigen Jahren wurde auf Initiative des SSW der Hafen-Masterplan ins Leben gerufen. Politik und Stadtverwaltung haben gemeinsam mit den Bürgern und Interessierten eine langfristige, bürgerorientierte und übergeordnete Planung für den Flensburger Hafen erarbeitet. Damit sollte endlich Schluss sein mit Stückwerk und Rosinenpickerei. Am Hafen kann man sich erholen, Geld verdienen und wohnen. So sieht es der Masterplan vor, der allerdings noch nicht verabschiedet wurde. 

 

Faktisch haben wir derzeit ein Planungsvakuum. 

 


 

In den letzten Monaten haben sich viele Einzelinteressen gemeldet. Was halten die Flensburgerinnen und Flensburger davon? Was sagen Sie zum geplanten Hotel auf der Galwik? Was soll anstelle der Silos am Ostufer gebaut werden? Brauchen wir noch Bahnlinien am Hafen? Wo sollen die Autos parken? Alle diese Fragen möchten wir gemeinsam mit Euch besprechen und diskutieren.

 

Der SSW wird seine Ideen und Pläne vorstellen. 

 


 

Es wird ein kleiner Imbiss mit Getränken gereicht werden. Anmeldung an SSW-Kreisverband Flensburg, Schiffbrücke 42, Flensburg Tel. 0461-1108127 oder info@ssw-flensburg.de. 

 


Weitere Artikel

Rääde · 30.06.2022 Das Wohnen im Norden muss bezahlbar bleiben!

"Was wir vielerorts bekommen, sind Wohnungen, die sich wohlhabende Zugereiste leisten können, die gern an unseren schönen Küsten leben wollen."

Weiterlesen

Rääde · 30.06.2022 Verbrechen an Kindern mit allen Mitteln bekämpfen

„Unser Ziel ist dabei offenkundig: Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen verhindern. Fotos und Videos im Internet von diesen Straftaten ausfindig machen und löschen. Täterinnen und Täter einfacher fassen und strafrechtlich verfolgen.“ 

Weiterlesen

Rääde · 30.06.2022 Rede zu Protokoll gegeben Kein CCS in Schleswig-Holstein!

„Statt nach dem Motto zu verfahren: Aus den Augen aus dem Sinn, müssen wir endlich die Ursachen bekämpfen und CO2 einsparen. Das ist nachhaltig und vor allem ist das klimafreundlich und weder umweltschädlich noch risikobehaftet.“

Weiterlesen