Präsemadiiling · 05.05.2003 SSW-Veranstaltung in Schleswig am 13. Mai: Die Bürgerbeauftragte

Die SSW-Landtagsabgeordneten laden alle Interessierten zu einem Abend mit der Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten des Landes ein. Die vierte SSW-Veranstaltung mit den Landesbeauftragten findet statt am

13. Mai um 19.00 Uhr
im Lollfuß 69 in Schleswig

Die Bürgerbeauftragte, Frau Birgit Wille-Handels, wird über ihre Arbeit berichten.

„Leider kommt es immer noch vor, dass Verwaltungen die Menschen daran hindern, ihre berechtigten Ansprüche geltend zu machen. Die Bürgerbeauftragte setzt sich für Menschen ein, die in den Mühlen der Sozialbürokratie stecken geblieben sind. Sie berät über rechtliche An-sprüche auf Leistungen und hilft dabei, die Rechte gegenüber den Behörden durchzusetzen. Damit leistet die Bürgerbeauftragte eine enorm wichtige Arbeit für die Menschen in Schleswig-Holstein.

Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger wissen, wo sie Beratung und Unterstützung bekommen. Deshalb wollen wir Frau Wille-Handels und ihre Tätigkeit einmal auf unserer Veranstaltung vorstellen“, erläutert die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk.

Weitere Artikel

Rääde · 10.01.2022 Jamaika hat sich zur Adventszeit weggeduckt

„Testen und Impfen, das waren die Forderungen des SSW bereits im Herbst 2021. Also nix mit hätte hätte Fahrradkette oder Schlaumeierei. Nein, hier hat die Landesregierung bereits im Herbst die Situation deutlich unterschätzt. Die Landesregierung zwischen den Meeren hat die Omikron-Welle nicht kommen sehen. “

Weiterlesen

Präsemadiiling · 13.01.2022 Stefan Seidler: Schwangerschaftsabbrüche - Flensburg braucht Lösung im Sinne der Patienten

"Die Bundesregierung hat auf meine Frage mit Blick auf Schwangerschaftsabbrüche im künftigen Neubau des ökumenischen Krankenhauses in Flensburg geantwortet - der Ball liegt jetzt bei der schleswig-holsteinischen Landesregierung", so der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler.

Weiterlesen

Präsemadiiling · Kiel · 12.01.2022 SSW-Ratsfraktion Kiel: Postdienstleistungen müssen erhalten bleiben

Das drohende Ende der Postfiliale in Suchsdorf reiht sich ein in einen neuen Rückgang an Post-Infrastruktur, wodurch sich sowohl in Zentrumsnähe als auch in den äußeren Stadtteilen die Nahversorgungssituation verschlechtert. Die SSW-Ratsfraktion appelliert an die Post und ihre Vertragspartner*innen, sich ihrer Verantwortung für die Versorgung der Bevölkerung bewusst zu werden und bittet den Oberbürgermeister, mit der Post Kontakt aufzunehmen, um dem Rückgang entgegenzusteuern. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen