Arrangement · Flensburg · 03.11.2021 Besuch der Lübecker Stadtmütter in Flensburg

Kommt das Projekt auch für Flensburg infrage? Wo liegen die Chancen und Grenzen des Projekts? Diese und andere Fragen wollen wir direkt mit den Stadtmüttern besprechen.Am 3. November um 19.00 Uhr im Lille Sal, Flensborg Hus

  • Arrangement start: 03.11.2021
  • Sted: Lille Sal, Flensborg Hus, Norderstr. 76, 24939 Flensburg

Besuch der Stadtmütter in Flensburg 

SSW-Flensburg und das SSW-Kvindeforum laden Dich zu einer interessanten Veranstaltung ein: 
In Lübeck werden migrantische Frauen ein halbes Jahr geschult, um Familien mit Unterstützungsbedarf in ihrer Nachbarschaft zu unterstützen, zum Beispiel bei Behördengängen. Dabei entstehen Bildungs- und Erziehungspartnerschaften, ohne dass Anträge eingereicht werden müssen. Die so genannten Stadtmütter kommen einfach zu den Familien nach Hause und berichten über die Angebote in der Stadt. Dieses großartige Projekt läuft bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich. 

Kommt das Projekt auch für Flensburg infrage? Wo liegen die Chancen und Grenzen des Projekts? 
Diese und andere Fragen wollen wir direkt mit den Stadtmüttern besprechen.
Am 3. November um 19.00 Uhr im Lille Sal, Flensborg Hus

Es gelten die 3G Regeln, um eine Anmeldung wird gebeten:
Gerne per Mail an: Philipp.Bohk@ssw.de oder telefonisch unter: 0461-14408 -125
 

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Flensburg · 22.06.2022 Schwangerschaftsabbruch in Flensburg ein Auslaufmodell?

Dr. Karin Haug zu Plänen der neuen Landesregierung

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 23.05.2022 Karin Haug kandidiert als Oberbürgermeisterin

Die Ratsfrau Karin Haug wird als SSW-Kandidatin zur Flensburger Oberbürgermeisterwahl am 18. September antreten. Die 58-jährige Flensburgerin wurde heute einstimmig von der SSW-Ratsfraktion nominiert.

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 05.05.2022 Die Stadt muss mehr dänisch-sprachige MitarbeiterInnen einstellen

"Aus Sicht des SSW wird sich Flensburg wirtschaftlich, kulturell und sozial nur gemeinsam mit unseren dänischen Nachbarn in eine positive Richtung entwickeln können."

Weiterlesen