Pressemeddelelse · Flensburg · 19.02.2021 Flensburg soll nachhaltige Kommune werden und sich den globalen Nachhaltigkeitszielen der UN anschließen

Die Ratsversammlung hat gestern auf Initiative des SSW und der Unterstützung der anderen Ratsfraktionen beschlossen, sich den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinen Nationen anzuschließen.

Die 17 Ziele der Vereinten Nationen zur nachhaltigen Entwicklung wurden bereits 2015 verabschiedet und betreffen Bereiche wie Armutsbekämpfung, Gesundheitsfürsorge, Bildungschancen, Geschlechtergerechtigkeit, Sauberes Wasser und erneuerbare Energie, Klimaschutz und menschenwürdige Arbeitsbedingungen. Städte und Siedlungen sollen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gemacht werden, lautet die Aufforderung an die Kommunen. Dazu sagt die Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck:
„Im Moment sind wir in Flensburg alle sehr damit beschäftigt, die Corona-Pandemie zu bekämpfen und in den Griff zu bekommen. Aber das bedeutet nicht, dass andere Ziele in den Hintergrund treten dürfen. Wir müssen jetzt weiterdenken und uns den globalen Herausforderungen wie Klimaschutz, saubere Umwelt, soziale Gerechtigkeit und menschenwürdige Arbeit stellen. Dabei sind die von den Vereinten Nationen beschlossenen Ziele zur nachhaltigen Entwicklung ein gutes Instrument, um diese Herausforderungen vor Ort anzugehen. Wir wollen, dass sich Flensburg - wie bereits auch die Kreise Nordfriesland und Schleswig-Flensburg - zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen bekennt und diese in Verwaltungshandeln umsetzt. Das ist an vielen Stellen bereits der Fall; wir wollen aber, dass die Stadt untersucht, wie ein verwaltungsweites Nachhaltigkeitsmanagement, das auch die Töchter der Stadt umfasst, aussehen kann. Darüber hinaus soll Flensburg  mit den dänischen Nachbarkommunen Kontakt aufnehmen, die diesen Prozess bereits in Gang gesetzt haben. Wir wollen gemeinsame Konzepte in der Region, denn der Schutz von Mensch und Natur hält sich nicht an Grenzen. Die Verwaltung soll einmal pro Wahlperiode in einem Nachhaltigkeitsbericht mit konkreten Zahlen die Erreichung der Ziele berichten.“


Mehr zu den SDGs unter:
https://www.bmz.de/de/themen/2030_agenda/index.html
 
 

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Flensburg · 29.11.2021 Grenzüberschreitende Investitionen: SSW-Fraktion fordert zentralen Ansprechpartner für Startups im Grenzland

Susanne Schäfer-Quäck: „Die Betriebe benötigen eine 112-Option.“

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 28.10.2021 Stadtmütter - Ein Vorbild für Flensburg?!

Diskussion mit vier Lübecker Stadtmüttern am 3. November um 19.00 Uhr im Lille Sal, Flensborg Hus.

Weiterlesen

Arrangement · Flensburg · 03.11.2021 Besuch der Lübecker Stadtmütter in Flensburg

Kommt das Projekt auch für Flensburg infrage? Wo liegen die Chancen und Grenzen des Projekts? Diese und andere Fragen wollen wir direkt mit den Stadtmüttern besprechen.Am 3. November um 19.00 Uhr im Lille Sal, Flensborg Hus

Weiterlesen