Pressemeddelelse · Flensburg · 27.12.2019 Siegmund Pfingsten: „Jetzt die Chance nutzen!“ Schulwegsicherung durch neue Streckenführung der Busse in Weiche

Die Bushaltestelle Altholzkrug besteht eigentlich nur aus einem Schild. Eine Unterstellmöglichkeit und ein gesicherter Fußgängerüberweg fehlen. Dabei herrscht morgens und mittags sehr starker Schülerverkehr: Fußgänger*innen, Fahrradfahrer*innen, anliefernde Autos des Gewerbebetriebe und nicht zuletzt viele LKW. SSW-Ratsherr Siegmund Pfingsten hat die Situation selbst beobachtet und schätzt, dass ca. 180 Schülerinnen und Schülern, viele von ihnen im Grundschulalter, die Haltestelle nutzen. Er ist besorgt:  „Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Weiche; die meisten aus der  Gartenstadt. Diese kreuzen mit dem Alten Husumer Weg eine  stark befahrende Straße ohne Zebrastreifen, bevor sie diese unzureichende  Haltestelle erreichen. Das ist für sie ein unsicherer Schulweg.“
Schülerinnen und Schüler, die  die Haltestelle  Alter Husumer Weg nutzen, werden 2021 einen Zebrastreifen nutzen können. Pfingsten: „Das war die Zusage auf der Verkehrsschau im November. Ich halte das für einen Durchbruch und möchte mich für die konstruktive Zusammenarbeit bei der Verkehrsbehörde bedanken.“
Doch die Haltestelle Altholzkrug bleibt das Sorgenkind: „Eine Alternative wäre es, diese Haltestelle für den Schülerverkehr aufzugeben und statt dessen die Schülerinnen und Schüler in der Gartenstadt aufzunehmen. Dort ist kaum Durchgangsverkehr und die Eltern könnte ihre Kinder unbesorgt zur Schule schicken. Durch die Aufkündigung des Vertrags des Kreises mit der Firma Rohde und der Neuausschreibung könnte diese neue Streckenführung gelingen. Der Weg über die Gartenstadt muss einfach nur in der neuen Ausschreibung verankert werden.“ 
Siegmund Pfingsten appelliert an den Kreis Schleswig-Flensburg, diese kreisüberschreitende Verbesserung in die Ausschreibung aufzunehmen: „Es kann nicht sein, dass die Flensburger Schülerinnen und Schüler der Schulen in Weding, Jarplund, Handewitt und Harrislee in den Planungen kaum berücksichtigt werden. Wir haben aber jetzt die Chance das zu ändern und gemeinsam eine grundsätzliche Verbesserung zu erreichen. Wir müssen die Chance jetzt nutzen.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Flensburg · 22.02.2021 Kreisvorstände von SSW und SPD: Entwicklungsgebiet Hafen-Ost nachhaltig und sozial gestalten

Das Sanierungsgebiet Hafen-Ost bietet eine große Chance für Flensburg. Darin sind sich die Kreisvorstände von SPD und SSW einig. Sie werden sich unter anderem für die Umsetzung folgender Ziele einsetzen:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 19.02.2021 Flensburg soll nachhaltige Kommune werden und sich den globalen Nachhaltigkeitszielen der UN anschließen

Die Ratsversammlung hat gestern auf Initiative des SSW und der Unterstützung der anderen Ratsfraktionen beschlossen, sich den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinen Nationen anzuschließen.

Weiterlesen

Nyhed · Flensburg · 17.02.2021 Kontrollen statt Ausgangsverbot

Christian Dirschauer hält eine nächtliche Ausgangssperre in Flensburg für wirkungslos. Statt Symbolpolitik sollten tagsüber verschärfte Kontrollen stattfinden, so der Flensburger Landtagsabgeordnete des SSW.

Weiterlesen