Pressemeddelelse · Kiel · 03.06.2021 SSW Kiel Pries stimmt für Dynamik und junge Politik

Mit einer klaren Mehrheit hat der Ortsverband des SSW in Kiel Pries am gestrigen Abend den amtierenden Vorstand bestätigt. Auf der Jahreshauptversammlung, die Corona-bedingt unter freiem Himmel auf dem Spielplatz des dänischen Kindergartens in Kiel-Friedrichsort stattfand, wurden der Kieler Ratsherr Marcel Schmidt als Vorsitzender, Dieter Hoogestraat als Zweiter Vorsitzender und Pascal Schmidt als Kassierer in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt. Ebenso wurden die Beisitzer*innen Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda, Marvin Stephan Schmidt, Joscha Slowik, Gunnar Schmeling und Rasmus Riecken erneut gewählt. Dazu erklärt Marcel Schmidt:

„Ich freue mich über dieses klare Ergebnis. Es ist Ausdruck der stabilen Strukturen, die wir hier in den vergangenen Jahren aufgebaut haben. Gleichzeitig ist es Zeichen der nach vorne gerichteten Dynamik, mit der wir unsere politischen Möglichkeiten erweitern, denn immerhin die Hälfte unserer Vorstandsmitglieder ist unter 30.

Für die Zukunft können wir uns nun solide aufgestellt auf den anstehenden Bundestagswahlkampf konzentrieren und als eingespieltes Team für die drängendsten Themen hier im Norden und in ganz Kiel kämpfen: die Nahversorgung, den Wohnungsbau, den Anschluss an zukunftsweisende Verkehrskonzepte sowie „Gute Arbeit“, Arbeitsplätze mit gerechter Bezahlung und fairen Arbeitsbedingungen.

Mit Blick auf die kommenden Aufgaben stehen wir für Modernität, Weltoffenheit, soziale Verantwortung und leistungsorientierte Kreativität. Diesen Geist wollen wir auch in die Gesamtpartei tragen. Er birgt für den SSW eine große Chance in sich, seine ganz ureigenen Ziele zu entwickeln und zu leben. Immerhin stehen wir in der Verantwortung, auch kommenden Generationen eine lebendige Minderheit zu sichern.

Die Bedingungen dazu sind hier in Kiel hervorragend. Wesentliche Aspekte unserer täglichen Arbeit werden von Einflüssen aus dem SSW-Ungdom, der Jugendorganisation des SWW, mitgestaltet. Der mit einer zweistelligen Mitgliederzahl ausgestattete SSWU-Distrikt Kiel ist gut aufgestellt. Die jungen Menschen dort, ebenso wie die der Hochschulgruppe Südschleswig an der CAU, fordern ihr Mitsprache- und Gestaltungsrecht überzeugend ein. Und es ist gerade der SSW Kiel Preis, der ihnen die Plattform dazu gibt. Wenn an einem Jahreshauptversammlungsabend eines kleinen Ortsverbandes wie dem SSW-Distrikt Kiel-Pries/Klausdorf 22 Menschen kommen und davon nur 6 über 30 sind, dann kann man daraus ablesen, dass wir unsere Arbeit auch an den Hoffnungen und Ideen der jungen Generationen orientieren. Wir werden das ausbauen.“

Der SSW-Distrikt Kiel-Pries/Klausdorf ist sich einig, dass die bevorstehenden drei Wahlkämpfe (Bundestagswahl, Landtagswahl und Kommunalwahl) in Kiel eine moderne, weltoffene und soziale Ausrichtung haben sollen. Den Auftakt machen die Kandidaten für die Bundestagswahl, Dr. Susanna Swoboda und Marcel Schmidt als Direktkandidat für den Wahlkreis Kiel, die im Mai vom Landesparteitag auch offiziell als Kandidaten für den Bundestag bestätigt wurden.

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Kiel · 14.10.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel fordert weiterhin eine gerechte Bezahlung im SKK

Zu der nun vorgelegten Geschäftlichen Mitteilung der Verwaltung zur Eingliederung der SKK-Service GmbH in das SKK erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion Kiel, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 29.09.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel zum Stellenabbau bei Caterpillar: Beschäftigte besser gegen fragwürdige Unternehmenskultur schützen

Caterpillar will den Stellenabbau nicht stoppen: Die SSW-Ratsfraktion Kiel missbilligt das Vorgehen der Konzernleitung und rät dazu, bei künftigen Ansiedlungen internationaler Konzerne die generelle Einstellung der Arbeitgeberseite in Bezug auf Arbeitsnehmerrechte im Blick zu haben, um Überraschungen und Härten bei Neuzuschnitten von Standorten zu vermeiden. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 22.09.2021 Kleine Anfrage der SSW-Ratsfraktion Kiel: Wo bleibt das Eingliederungskonzept für die SKK-Servicemitarbeiter*innen?

Die SSW-Ratsfraktion will es genau wissen und stellt eine Kleine Anfrage an die Verwaltung: Auf welchem Stand befinden sich die Arbeiten zu dem Konzept, nach dem die seit Jahren unterbezahlten Beschäftigten der ausgelagerten Service GmbH wieder zurück ins Städtische Krankenhaus Kiel (SKK) und in dessen Tarif eingegliedert werden können? Dazu erklärt der SSW-Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen