Pressemeddelelse · Kiel · 10.06.2021 Die SSW-Ratsfraktion hält viel vom Spielmobil für Kiel

Der Kinder- und Jugendbeirat hat in der heutigen Ratsversammlung den Antrag eingebracht, für die Kieler Kinder und Jugendlichen ein Spielmobil einzurichten. Die SSW-Ratsfraktion begrüßt dieses niedrigschwellige Angebot für Kinder aller Gesellschaftsschichten sehr. Dazu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda:

„Wir freuen uns sehr über den Antrag des Jungen Rats ‚Spielmobil für Kiel‘ (Drs. 0444/2021) und danken ihm für sein Engagement, um die Kieler Kinder nach den bewegungsarmen Lockdown-Phasen der Coronakrise wieder nach draußen zu bekommen. Gemeinsam mit dem Jungen Rat werden wir im Jugendhilfeausschuss besprechen, wie die Landeshauptstadt einen Transporter oder ein ähnlich großes Fahrzeug zu einem mobilen Spielzeuglager umbauen wird, mit dem eine pädagogische Fachkraft an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Halt machen und dort das Spielzeug kostenfrei an Kinder verleihen kann. Dieses Engagement für Kinder und Jugendliche können wir nur begrüßen, denn das Spielmobil ist eine sinnvolle Ergänzung zu den vorhandenen Jugendtreffs. Je nach Bedarf kann es zum Beispiel auch bei Stadtteilfesten sowie nach einem Fahrplan in den Kieler Stadtteilen zum Einsatz kommen.

Uns gefällt dabei auch, dass dieses Angebot besonders niedrigschwellig ist. Die Spielzeuge kommen vor Ort zu den Kindern, zum Beispiel in Parks oder auf Spielplätzen und erreichen dort auch Kinder und Familien, die vielleicht nicht von allein zu solchen Angeboten kommen. Vorbild der Überlegungen ist das Spielmobil in Schönberg, das den Kindern dort als umgebautes Feuerwehrauto gute Dienste leistet und viel Freude macht. Wir haben in der Vergangenheit bereits sehr gute Erfahrungen mit dem rollenden Jugendtreff in Pries/Friedrichsort gemacht, der dort in der Umbauphase des Jugendtreffs ein guter Ersatztreffpunkt für die Jugendlichen war. Wir freuen uns auf ein neues, mobiles und niedrigschwelliges Angebot, mit dem wir Kindern aus allen Schichten eine Freude machen und neue Begegnungen schaffen können.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Kiel · 14.10.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel fordert weiterhin eine gerechte Bezahlung im SKK

Zu der nun vorgelegten Geschäftlichen Mitteilung der Verwaltung zur Eingliederung der SKK-Service GmbH in das SKK erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion Kiel, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 29.09.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel zum Stellenabbau bei Caterpillar: Beschäftigte besser gegen fragwürdige Unternehmenskultur schützen

Caterpillar will den Stellenabbau nicht stoppen: Die SSW-Ratsfraktion Kiel missbilligt das Vorgehen der Konzernleitung und rät dazu, bei künftigen Ansiedlungen internationaler Konzerne die generelle Einstellung der Arbeitgeberseite in Bezug auf Arbeitsnehmerrechte im Blick zu haben, um Überraschungen und Härten bei Neuzuschnitten von Standorten zu vermeiden. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 22.09.2021 Kleine Anfrage der SSW-Ratsfraktion Kiel: Wo bleibt das Eingliederungskonzept für die SKK-Servicemitarbeiter*innen?

Die SSW-Ratsfraktion will es genau wissen und stellt eine Kleine Anfrage an die Verwaltung: Auf welchem Stand befinden sich die Arbeiten zu dem Konzept, nach dem die seit Jahren unterbezahlten Beschäftigten der ausgelagerten Service GmbH wieder zurück ins Städtische Krankenhaus Kiel (SKK) und in dessen Tarif eingegliedert werden können? Dazu erklärt der SSW-Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen