Pressemeddelelse · 14.07.2016 Rot-grün-blau ist gut für Husum

Sechs Husumer Firmen haben in den letzten zwei Jahren von der einzelbetrieblichen Förderung der Landesregierung profitiert. Zusammen erhielten sie fast 1,2 Mio. Euro vom Land.

Vom Hotel bis hin zur Windenergieplanung. Von der Standortsicherung bis  bis hin zur Neuerrichtung: Gleich sechs Unternehmen haben in den vergangenen zwei Jahren von der einzelbetrieblichen Förderung der Landesregierung profitiert. Dies erklärte der Husumer Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms, heute in Kiel. 

Bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund sechs Millionen Euro habe das Land Zuwendungen von knapp 1,2 Mio. Millionen Euro an Husumer Unternehmen ausgeschüttet. Dank der Landesförderung seien insgesamt 140 sozialversicherungspflichtige Dauerarbeitsplätze in Husum neu geschaffen bzw. gesichert worden. 

„Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, als der Norden des Landes im Allgemeinen und die Westküste insbesondere noch weitgehend leer ausgingen, wenn es um die einzelbetriebliche Förderung ging“, sagte Lars Harms.

Dies habe sich deutlich geändert, seit der SSW gemeinsam mit SPD und Grünen die Landesregierung bildet. Harms: „Rot-grün-blau ist gut für Husum.“ 

Eine Übersicht über alle im Zeitraum geförderten Unternehmen finden sie hier: 
<link http: www.landtag.ltsh.de infothek wahl18 umdrucke umdruck-18-6330.pdf external-link-new-window>www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl18/umdrucke/6300/umdruck-18-6330.pdf

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · 16.08.2022 Mehrwertsteuersenkung statt neuer Belastungen

Der energie- und sozialpolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Christian Dirschauer fordert umfassende Mehrwertsteuerentlastungen auf Heiz-, Kraftstoffe und Lebensmittel.

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensborg · 16.08.2022 Energiekrise: Die Stadt muss jetzt Energie sparen und Bürgern helfen

SSW-Fraktion beantragt Aktuelle Stunde: „Flensburg wappnet sich für die Energiekrise“

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 16.08.2022 Kiels Mehrheit will die Südspange nicht

In der kommenden Sitzung der Kieler Ratsversammlung wird erneut über die Südspange beraten. Nach der Kurskorrektur der Kieler SPD gibt es für die Rot-Grüne Mehrheitskooperation keinen Grund mehr, dem gemeinsamen Antrag der Ratsfraktionen von Linken und SSW für ein Ende der Südspange abzulehnen. Dazu erklären Ratsherr Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion und Ratsherr Burkhardt Gernhuber, Vorsitzender der Ratsfraktion Die LINKE:

Weiterlesen