Pressemeddelelse · 16.01.2003 SSW-Veranstaltung mit dem Landes-Behindertenbeauftragten

Die SSW-Landtagsabgeordneten laden alle Interessierten zu einem Abend über die Politik für Menschen mit Behinderung ein. Die dritte SSW-Veranstaltung mit den Landebeauftragten findet am 29. Januar um 19.00 Uhr im Dansk Centralbibliotek in der Norderstraße 59 in Flensburg statt. Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Dr. Ulrich Hase, wird seine Arbeit vorstellen und zum Thema „persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung“ berichten.

„Wir reden im Moment viel darüber, die Barrieren für Menschen mit Behinderung abzubauen. Manchmal lässt sich das nicht machen; dann muss ihnen eben durch persönliche Helfer über die Barrieren geholfen werden. Wenn wir es ernst meinen mit der Gleichstellung behinderter Menschen, müssen wir auch bereit sein, die kulturelle und soziale Teilhabe der schwerbehinderten Menschen zu finanzieren“, fordert die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk, und verweist auf Vorbilder nördlich der Grenze:

„In Sachen persönlicher Assistenz hat Dänemark schon seit längerem die grundlegenden Schritte getan. Dort können Menschen mit Behinderung nicht nur Assistenz bekommen, wenn sie berufstätig sind oder zur Schule gehen. Erwachsene mit entsprechenden Behinderungen haben Anspruch auf 15 Stunden Begleitung monatlich für (Freizeit-)Aktivitäten ihrer Wahl. Diese Regelung und andere dänische Angebote der Assistenz wird eine Vertreterin von Sønderjyllands Amt auf der Veranstaltung erläutern.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen