Pressemeddelelse · Kiel · 21.04.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel zur Umbenennung des Tirpitzhafens: Ehrung nur, wem Ehrung gebührt

Die Kieler SSW-Ratsfraktion begrüßt die Umbenennung des Tirpitzhafens in Marinestützpunkt Kiel-Wik. Benennungen nach Personen bedeuten auch immer eine Ehrung, die im Fall des Admirals Tirpitz nicht mehr in unsere Zeit und zu unseren freiheitlich-demokratischen Werten passt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

„Erinnerungskultur darf nicht dazu führen, dass Personen geehrt werden, die es nicht verdienen. Daher befürworten wir Umbenennungen von Straßen, Plätzen oder Gebäuden/Bauwerken, wenn durch die bisherige Benennung Personen geehrt werden, die es nach heutigen Maßstäben nicht verdienen. Deshalb ist es aus unserer Sicht höchste Zeit, dass Namen wie Tirpitz aus unserem Stadtbild verschwinden.

Für die Neubenennung einer der beiden Molen des Marinestützpunkts würden wir uns den Namen Gorch Fock wünschen. Insgesamt befürworten wir, wenn bei zukünftigen Namensgebungen im Marine- oder Bundeswehrumfeld die Widerstandskämpfer*innen gegen das NS-Regime oder Personen aus dem Umfeld des Matrosenaufstands stärker berücksichtigt werden.

Dass der neue Name des Stützpunkts von der Marine selbst ausgearbeitet und vorgeschlagen wurde, halten wir für einen wichtigen Baustein für die Schaffung eines positiveren Images der Bundeswehr bzw. der Marine.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Kiel · 03.10.2022 Stadtbahn: Die richtige Lösung für Kiel ist die Tram!

Zu der Frage BRT oder Tram als geeignetes System für die Kieler Stadtbahn erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 30.09.2022 „Kiezgröße“: Pariser Vorbild für die Belebung der Kieler Innenstadt zündet

Zum neuen Anlauf des Wettbewerbs „Kiezgröße“, der sich an die Ideen der Pariser Stadtentwicklungsgesellschaft „semaest“ anlehnt, erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 29.09.2022 SSW-Ratsfraktion Kiel: Schwarz-Grün will Machterhalt auf Kosten von Vielfalt und Demokratie

Die Schwarz-Grüne Landesregierung will die Mindestgrößen für Fraktionen in den Kommunalvertretungen von zwei auf drei Mandatsträger*innen hochsetzen. Dieser Schritt hat eklatante Auswirkungen auf die Abbildung des Wähler*innenwillens in den Kommunalwahlen. Zur Beratung dieser Änderung der Gemeindeordnung in der heutigen Landtagssitzung erklärt Ratsherr Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen