Pressemeddelelse · Flensburg · 16.04.2021 Herzlich willkommen, Mats Rosenbaum Neueinstellung der Flensburger SSW-Ratsfraktion

Wir wünschen Ruth Möller alles Gute in ihrem wohlverdienten Ruhestand

Ab dem 1.5.2021 wird Mats Rosenbaum neuer Sekretär der Flensburger SSW-Ratsfraktion. Damit löst er Ruth Möller ab, die seit über 10 Jahren die gute Seele der Ratsfraktion war. Sie geht Ende Mai in ihren wohlverdienten Ruhestand. SSW-Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck: „Ruth hat der ehrenamtlichen Politik den Rücken freigehalten. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. In den letzten Monaten war sie oft die einzige, die die Stellung im Rathaus gehalten hat, während die Ausschussarbeit komplett auf Videokonferenzen umgestellt war. Ich wünsche ihr alles Gute.“

Mats Rosenbaum ist 20 Jahre alt und machte 2020 sein Abitur auf der Duborgschule. Erfahrungen hat Mats Rosenbaum bereits als Wahlkreismitarbeiter des SSW-Landtagsabgeordneten Christian Dirschauer gesammelt. Neben den Sekretariatsaufgaben soll Mats Rosenbaum die Fraktion auch bei politischen Initiativen unterstützen. Susanne Schäfer-Quäck: „Gerade die jungen Flensburger und Flensburgerinnen informieren sich bei Facebook und Co darüber, was in der Politik läuft. Dort will die SSW-Fraktion besser erreichbar sein. Da setze ich auf Mats.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Flensburg · 21.09.2022 Oberbürgermeisterwahl in Flensburg: Der SSW gibt keine Empfehlung ab

Katrin Möller: Ich wünsche mir eine hohe Wahlbeteiligung

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 31.08.2022 Nebelkerze Tourismusabgabe

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Flensburg · 25.08.2022 Rede von Ratsherrin Karin Haug zur Aktuellen Stunde: „Flensburg wappnet sich für die Energiekrise“. Die Ratsversammlung muss der Krise entschlossen entgegentreten

“Jetzt ist die Stunde der Politik, nicht die der Juristen oder der Ingenieure. Und vor allem ist das nicht die Stunde der Aussitzer, Zauderer und der Ankündigungen. In der Ratsversammlung müssen wir in den nächsten Wochen belastbare Antworten finden auf die Frage nach den richtigen Maßnahmen. Wir sind die Schnittstelle, die der Stadt das Zutrauen geben muss, das wir gemeinsam die Krise meistern können. “

Weiterlesen