Pressemeddelelse · 29.01.2014 Schleswig-Holstein sagt der Demenz-Krankheit den Kampf an

Anlässlich des heutigen runden Tisches zur Erarbeitung eines Demenzplans für Schleswig-Holstein erklärt der gesundheitspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer: 

 


 

Die Idee zur Erstellung eines Demenzplans für Schleswig-Holstein ist nicht neu. Bereits 2011 haben wir uns im Landtag dafür stark gemacht, dass die vielfältigen Angebote im Land für Demenzkranke und deren Angehörige endlich gebündelt und eventuelle Angebotslücken geschlossen werden. 

 

Es brauchte jedoch, wie in vielen anderen Bereichen auch, einen Regierungswechsel, um dieses wichtige Vorhaben angehen zu können.

 

Die Hausaufgaben sind gemacht: Die rot-grün-blaue Koalition hat 100.000 Euro im Haushalt 2014 hinterlegt, die Auftaktveranstaltung im Oktober war erfolgreich. Jetzt geht es darum, im Dialog mit den Akteuren konkrete Empfehlungen für die Erstellung des Demenzplans auszuarbeiten. Dazu dient u.a. die heutige Veranstaltung. 

 

Für uns ist insbesondere die Verbesserung der Vorsorge wichtig. Maßnahmen müssen ansetzen, bevor erste Symptome auftreten. Wichtig ist auch, dass Beratungsangebote, vor allem für Angehörige von Demenzerkrankten, gebündelt und übersichtlich zugänglich gemacht werden.  Der Anfang ist gemacht: Schleswig-Holstein sagt der Demenz-Krankheit den Kampf an. 

 


 

 

 


 


 


 


 


 


 


 


 


Weitere Artikel

Pressemeddelelse · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemeddelelse · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen