Pressemeddelelse · 09.11.2021 SSW Kiel nominiert Kandidaten für die Landtagswahl

Am 05.11.2021 nominierte der SSW Kiel in Kiel-Schilksee auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden Kieler SSW-Distrikte Kiel-Holtenau und Kiel-Pries seine Kandidaten für die Landtagswahl 2022.

Als Kandidat für den Wahlkreis Kiel-Nord wurde Marvin Schmidt nominiert. Marvin Schmidt ist Mitglied im Sozialausschuss der Landeshauptstadt Kiel und vertritt die SSW-Ratsfraktion Kiel in den Ortsbeiräten Friedrichsort und Holtenau. 

Im Wahlkreis Kiel-West soll Dr. Susanna Swoboda den SSW als Kandidatin vertreten. Dr. Susanna Swoboda ist stellvertretende Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion Kiel und ist Mitglied im Hauptausschuss und im Jugendhilfeausschuss.

Für den Wahlkreis Kiel-Ost soll Pascal Schmidt für den SSW ins Rennen gehen. Pascal Schmidt ist Vorsitzender des SSWU Kiel (die Jugendorganisation des SSW in Kiel). Darüber hinaus ist er Mitglied im Wirtschaftsausschuss der Landeshauptstadt Kiel und vertritt die SSW-Ratsfraktion Kiel im Ortsbeirat Ellerbek/Wellingdorf.

Jan-Olav Spiekermann wurde als Kandidat für Platz 13 der SSW-Landesliste empfohlen.

Die Vorsitzende des SSW-Kreisverbands Rendsburg-Eckernförde und Kiel, die Landtagsabgeordnete Jette Waldinger-Thiering erklärt: „Mit diesen Kandidat*innen sind wir für die Landtagswahl 2022 gut aufgestellt und gehen motiviert in einen engagierten Wahlkampf. Die Landeshauptstadt Kiel benötigt verlässliche Partner in einer Landesregierung, die sich den drängenden Problemen des Landes annimmt. Dafür wollen wir kämpfen.“

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Tale · 26.01.2022 Einsamkeit darf kein Randthema oder Tabu mehr sein

„Eine zielgerichtete, präventive und im Idealfall auch aufsuchende Beratung findet kaum statt. Das müssen wir nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Corona ändern.“

Weiterlesen

Tale · 26.01.2022 Mehr Flexibilität für die Kommunen, die es sich leisten können

„Für uns als SSW steht fest, wenn die Möglichkeit, die Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen nicht mehrheitsfähig ist, dann müssten die Kosten zu mindestens auf so viele Schultern wie möglich verteilt werden.“

Weiterlesen