Pressemitteilung · 06.11.2018 Die Bahn muss in die Puschen kommen

Zur Hochstufung schleswig-holsteinischer Schienenprojekte in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Das sind doch endlich mal gute Nachrichten für den Schienenverkehr in Schleswig-Holstein, nicht zuletzt für die leidgeplagten Nutzer der Marschbahn. 

Jetzt muss es darum gehen, den zweigleisigen Ausbau des Schienenverkehrs zwischen Niebüll und Klanxbüll zügig voranzutreiben. Hier erwarte ich insbesondere auch von der Bahn eine entsprechende Prioritierung, Zusammenarbeit mit dem Land und dass Einschränkungen für die Bahnreisenden beim Ausbau auf einem Minimum gehalten werden. Kurzum: Die Weichen sind gestellt – jetzt muss die Bahn in die Puschen kommen. 

Weitere Artikel

Rede · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · 23.02.2024 Runter von der Bremse beim Radwegebau

„Die Ziele der Radstrategie sind klar definiert. Wir können also gespannt sein, wie die Landesregierung das LRVN weiterentwickelt und ausgestaltet. Das sollte dann aber auch bald passieren.“

Weiterlesen

Pressemitteilung · 23.02.2024 Stefan Seidler: Minderheiten- und Regionalsprachen im Onlinezugangsgesetz verankern!

„Regional- und Minderheitssprachen müssen im Zuge der Digitalisierung mitgedacht werden. Zwar zeigt die Ampel in der Begründung ihres eigenen Änderungsantrags ein gewisses Bewusstsein für nationale Minderheiten – aber im Gesetzestext findet sich nichts Konkretes wieder. Dabei könnte es so einfach sein“, erklärt der SSW-Bundestagabgeordnete Stefan Seidler.

Weiterlesen