Pressemitteilung · 13.04.2016 Ein wichtiger Beitrag für den Küsten- und Gewässerschutz

Mit dem Nachtragshaushalt 2016 hat die rot-grün-blaue Landesregierung nun auch Mittel für eine Ersatzbeschaffung für den Schlepper "Hooge" bereit gestellt. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag und nordfriesische Abgeordnete, Lars Harms:

Als Husumer liegt mir der Meeres- und Küstenschutz besonders am Herzen. Hier muss das Amt für ländliche Räume in Husum, das für diese Schutzmaßnahmen zuständig ist, mit dem entsprechenden Material ausgestattet sein. In diesem Zusammenhang muss der bisherige Schlepper "Hooge" erneuert werden. Deshalb freue ich mich, dass es uns gelungen ist, nicht weniger als 2,9 Mio. Euro zur Ersatzbeschaffung für den Husumer Schlepper „Hooge“ bereit zu stellen. 

Denn die „Hooge“ ist als Schlepper universell einsetzbar und ein unverzichtbares Werkzeug für die erfolgreiche Bekämpfung von Öleinträgen in der Nordsee – sei es durch Schiffskollisionen oder durch illegale Öleinträge. Auch bei der Fahrrinnenspülung leistet das Küstenboot einen wichtigen Beitrag zum Küsten- und Gewässerschutz.

Hierdurch wird der Standort Husum gestärkt und eine wichtige Investitionsmaßnahme für den Meeres- und Küstenschutz angepackt.

Weitere Artikel

Rede · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · 22.02.2024 Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen!

„Das beste Wohnungsbauprogramm nützt wenig, wenn die Auflagen durch verschachtelte Vorgaben vor Ort eine Realisierung erschweren. Überall in den mehr als 1.000 Gemeinden kann zu jeder Zeit in den jeweiligen Ausschüssen maßgeblich über Bauvorgaben beschlossen werden.“

Weiterlesen

Rede · 22.02.2024 Ein Schritt hin zur Bildungs- und Chancengerechtigkeit

„Zusammenfassend ist es jetzt wichtig, dass die vorhandene Mittel gut und effizient eingesetzt werden, um die Bildungsgerechtigkeit für unsere Schüler und Schülerinnen zu fördern und die Planung und Umsetzung nicht durch Bürokratie und Überforderung ausgebremst wird.“

Weiterlesen